Newsletter 2014 / 13



Präsentieren

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnentinnen, liebe Abonnenten,

auch in diesem Jahr haben wir wieder einen digitalen Adventskalender gefüllt. Er steht ganz im Zeichen von Gaumenfreuden in der Kunst. Hinter jeder Zahl verbergen sich Appetitanreger, manchmal zum Nachmachen, –backen oder –kochen. Die Türchen werden in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Google+ und Instagram geöffnet. Dort können Sie, auch wenn Sie nicht angemeldet sind, unsere jeweilige Seite aufrufen, denn wir haben überall öffentliche Profile. Eine jeweilige Anmeldung ist nur erforderlich, wenn Sie uns dort mitteilen wollen, dass Ihnen etwas gefällt oder nicht gefällt, wenn Sie kommentieren oder die Inhalte innerhalb der Netzwerke teilen wollen. Wie auch immer, wir wünschen Ihnen in jedem Fall eine genussreiche Adventszeit!

Herzliche Grüße,
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Einfach präsentieren

Damit Sie für Ihre Präsentationen in Lehre und Forschung nicht in ein anderes Programm wie etwa PowerPoint wechseln müssen, gibt es in prometheus ein Präsentationstool. Das Prinzip ist auch hier, Folie für Folie mit Bildern der eingebundenen Bilddatenbanken oder mit denen aus Ihrer eigenen Bilddatenbank bestücken und zusätzlich Textfelder mit den Metadaten zum Bild oder mit weiteren Informationen einfügen. Darüber hinaus können Sie Ausschnitte der Bilder duplizieren und vergrößert anzeigen. Die Präsentationshilfe zeigt sehr anschaulich, wie es genau funktioniert. Selbstverständlich können Sie an Präsentationen ebenfalls wie an Bildsammlungen gemeinsam arbeiten und sie für einzelne oder für alle frei geben. Für die offline-Präsentation lassen sich die Präsentationen herunterladen oder in das PDF-Format exportieren. Vielleicht brauchen Sie ja einen ausgedruckten Anhang zur Hausarbeit.


Digitale Bilderwelten

Aus dem Depot

Depotleichen, Lieblinge, Fake Objects und verborgene Schätze österreichischer Museen und Universitätssammlungen kommen online wieder ans Licht. Auf dem Portal Dingwelten vom Museumsbund Österreich.
dingwelten.at

Aus niederländischen Museen

300 digitalisierte Werken aus sechs niederländischen Museen stehen online bis Anfang Januar zur Auswahl. Jede/r kann jetzt selbst zum Kurator werden. Drei bis zwölf Werke wählen, Expertise beweisen und die eigene Ausstellung mit etwas Glück im April 2015 im realen Museum besuchen. Die aktuellen Top 5 sind hier online schon ausgestellt.
mixmatchmuseum.nl

3D Vorlagen

Mit den 3D-Vorlagen der Artefakte von Zeus, Julius Caesar oder der Hoa Hakananai'a Statue von der Osterinsel können jetzt Reproduktionen für den eigenen Gebrauch per 3D-Drucker erstellt werden. Das British Museum bietet vierzehn Scanvorlagen kostenlos zum Download an.
news.artnet.com

Software für Bildbeschreibungen

Wir sehen online ein Bild und oft sehen wir schon beim ersten Blick auf dieses Bild so viel mehr, als wir jemals in Worte fassen. Bei einer gezielten Suche nach diesem Bild fehlen uns diese Schlagworte und Bildbeschreibungen. Sie würden es uns aber erleichtern, dieses spezielle Bild im Internet wieder zu finden. Google-Forscher arbeiten an einer neuen Software, mit der sich Bilder natürlich beschreiben lassen. Sie kombinieren Methoden aus der digitalen Bildverarbeitung und der Verarbeitung natürlicher Sprachen. Damit wollen sie nicht nur die eigene Bildersuche verbessern, sondern auch den Zugang zu Bildern für Sehbehinderte durch das Vorlesen der Beschreibungen erleichtern. Auch an der Stanford University arbeiten Forscher an automatisch generierten Bildbeschreibungen in natürlicher Sprache. Erste Beispiele von Bild-Text-Kombinationen sind schon zu sehen und weitere sind angekündigt.


Digitale Forschung

Bloggen für die Wissenschaft

Von dem im Juni diesen Jahres veranstalteten Workshop des Deutschen Historischen Instituts in Rom „Neues Werkzeug des Historikers: Blogs und Social Media für Mediävisten“ ist aktuell das vierte Video online. Im Mittelpunkt stehen promotionsbegleitende Blogs von Doktoranden aus unterschiedlichen Disziplinen. Für alle, die sich jetzt fragen, ob sie auch mit dem wissenschaftlichen Bloggen beginnen sollten, haben wir hier den Hinweis auf die SWOT (Stärken, Schwächen, Chancen, Risiken)-Analyse von Monika Lehner.

Im Netz gemeinsam forschen und publizieren

Das Open Science Lab organisiert bis Mitte Februar 2015 eine Video-Lecture-Reihe für Nachwuchswissenschaftler/-innen. Beim nächsten Termin am 2.12. geht es um „Projektmanagement in vernetzten Forschungsprojekten“. Per Live-Stream mit Gastzugang können sich alle an den Open Video Lectures beteiligen.
blogs.tib.eu

E-Zeitschrift für Kunstgeschichte

Als Open-Access-Publikation erscheint das neue E-Magazin für Kunstgeschichte, die „NEUEN kunstwissenschaftlichen forschungen“. Die Plattform für Nachwuchswissenschaftler/-innen der Kunstgeschichte und angrenzender Disziplinen soll den Dialog fördern.
arthistoricum.net


Digitale Lehre

Anleitung zur Verwendung von Open Content

Herausgegeben von der Deutsche UNESCO-Kommission e.V. , dem hbz und Wikimedia Deutschland gibt diese Publikation von Dr. Till Kreutzer praktische Hinweise zur Nutzung von Creative-Commons-Lizenzen, in englischer Sprache.
unesco.de

Aus der Praxis: Sammeln und Kuratieren

In dem Gespräch an der Zürcher Hochschule der Künste sprechen Beatrix Ruf, Direktorin der Kunsthalle Zürich und Chus Martinez, Kuratorin und Leiterin des Instituts Kunst an der Fachhochschule Nordwestschweiz Basel mit Michael Schindhelm, Autor und internationaler Kulturberater, über das Ausstellungsmachen, das Produzieren und Vermitteln von zeitgenössischer Kunst im globalisierten Umfeld der heutigen Zeit.
YouTube

100 Begriffe der Kunstgeschichte

In die vier Kategorien Early History, Christian Art, Industrial Revolution und Modernism unterteilt, gibt es kurze Erklärungen zu den Begriffen mit Weiterleitungen zu mehr Information bei Wikipedia.
historyofart.mijlo.com

Interaktion in der Vorlesung

Über Onlineabstimmungen in Vorlesungen kann die Beteiligung und Diskussionsbereitschaft der Studierenden deutlich erhöht werden.
ruprecht.de


Digitaler Remix

Dripped, Dripping,...

Vielleicht müssen wir uns Sorgen machen, wenn in dem animierten Kurzfilm von Léo Verrier die Hauptfigur Kunstwerke auf der Suche nach Inspiration verspeist. Vielleicht auch nicht.
blog.zeit.de


prometheus-Zahlen

1.296.822 Bilder * 82 Datenbanken * 150 Campus- und Institutslizenzen * 9.952 Persönliche Zugänge * 32.104 Bildsammlungen * 448 Öffentliche Bildsammlungen * 3.328 Präsentationen * 3.102 Favoriten * 359 Bilduploads * 25.438 Bildbewertungen * 511 Kommentare * 1.083 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 823 Follower bei Twitter * 72 Follower bei Google+ * 44 Abonnenten bei Instagram

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 C-Begriffe im Oktober

caspar david friedrich (516) – caravaggio (369) – cindy sherman (295) – courbet (233) – cappella palatina (225) – codex egberti (158) – cy twombly (137) – cranach (136) – cezanne (123) – chagall (118)


Call for Papers

15.12.2014 Frist Antrag „Video: Die Hochschule, die Zukunft und Du!“
19.12.2014 Call for Papers „Die nicht mehr neuen Medien“
31.12.2014 Call for Papers „Zeiterfahrung...von Geschichte“

05.01.2015 Ausschreibung „Communicator-Preis 2015“ der DFG
12.01.2015 Call for Applications "Kunstgeschichte und ästhetische Praktiken"
16.01.2015 Call for Papers „MAI-Tagung 2015“
26.01.2015 Call for Papers „Digital Preservation for the Arts, ...and Humanities“
30.01.2015 Call for Manuscripts „International Journal for Digital Art History“
31.01.2015 Call for Papers „Digital Material“


Termine

03.12.2014 'Kultur zwitschern' – Twitter-Impulse für die Kulturvermittlung, Köln
03.12.2014 Das Bildarchiv Foto Marburg, Marburg
03.12.2014 Mediendidaktik – Lehren und Lernen mit Medien, Köln
03.-05.12.2014 Online Educa, Berlin
04.12.2014 'Erfahrungsräume erweitern!' – Digitale Strategien..., Köln
04.12.2014 Geoinformatische Ortsmodelle für die Kultur..., Erlangen
04.-05.12.2014 Next Level Conference zur Kunst und Kultur digitaler Spiele, Dortmund
09.12.2014 Kultur 4.0 – Now Loading? Karlsruhe
10.12.2014 Auf Du und Du mit Nofretete?..., Marburg
11.12.2014 Wie kommt ein Museum ins Netz? Köln
11.-12.12.2014 Archäologie und Rekonstruktion, Berlin
17.12.2014 'Ich sehe wunderbare Dinge'. 100 Jahre Sammlungen..., Marburg
18.12.2014 Digitaler Fortschritt in den Geisteswissenschaften, Erlangen

13.01.2015 Datenbanken. Wenn Wissen digital vorauseilt, Berlin
16.01.2015 Geschichte und digitale Medien? Eichstätt
29.01.2015 Kathedrale oder Basar? Entwicklungslinien der Digitalisierung..., Erlangen


prometheus-Bildserie

„Helene Schjerfbeck. Finnlands bedeutende Künstlerin“



prometheus-bildarchiv.de