Newsletter 2014 / 09



Metadaten

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnentinnen, liebe Abonnenten,

obwohl heute die deutsche Wiedervereinigung gefeiert wird, haben wir uns entschlossen, nicht von unserem Newsletter-Rhythmus abzuweichen. Wir möchten aber die Gelegenheit nutzen und Ihnen drei der vielen hervorragenden Online-Angebote zu den Ereignissen vor 25 Jahren empfehlen.
Da wäre zunächst das Online-Projekt des Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb) ‘Die Berliner Mauer – Geschichte in Bildern’. Hier wird in 250 kurzen Videos aus dem Archiv des Senders vom Leben zwischen 1961 und 1990 in der geteilten Stadt Berlin erzählt. Eine andere Art von historischem Material steht beim nächsten Projekt online. Fast 7.000 private Filme und Fotos aus der Umbruchzeit 1989/90 und begleitende Texte bietet die Deutsche Kinemathek und die Bundeszentrale für politische Bildung in ihrem Internetarchiv. Das dritte Angebot dreht sich um das Filmprojekt „Zug in die Freiheit“. Dieses Doku-Drama war schon am 30.9. auf ARTE zu sehen, hat aber weitere Sendetermine in der ARD (3.10.) und im MDR (2.11.). Begleitet wird es durch das Multimedia-Projekt Deutschland blog.


Herzliche Grüße,
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Metadaten – heterogen, eingebettet,...

In einer Datenbank sind die Metadaten natürlich immer ein Thema und gerade im Hinblick auf die Zusammenführung der vielen heterogenen Datenbanken steht ihre Integration, Verwendung und Weiterverarbeitung bei uns fortwährend auf der Tagesordnung. Grundsätzlich unterstützen wir bei prometheus ein breites Spektrum von Metadaten, d.h. jeder Standard ist im Prinzip willkommen und auch inhaltlich machen wir kaum Vorgaben. Für die momentan 80 integrierten Bilddatenbanken ist nur ein sehr begrenzter Bereich von Informationen obligatorisch, und zwar Titel, Abbildungsnachweis, Urheberrechtsvermerk und der Bildidentifikationsvermerk. Wünschenswert sind hier selbstverständlich viele weitere Informationen zu den Objekten. prometheus kann alle Daten verarbeiten, sie für die Volltextsuche indexieren und zusammen mit der ersten Zoomstufe eines Bildes anzeigen. Bei einem Download werden diese Metadaten getrennt vom Bild in einer Textdatei heruntergeladen. In den letzten Monaten erreichen uns vereinzelte Anfragen zu 'embedded metadata', genauer gesagt, zur nachträglichen Einbettung der inhaltlichen Metadaten direkt ins Bild, um beispielweise nicht Bild- und Textdatei separat verwalten und pflegen zu müssen. Wenn das ein allgemeiner Wunsch von Ihnen ist, werden wir dieses Feature für den Download gerne umsetzen. Bitte schicken Sie uns Ihr Feedback.
Ein weiterer Aspekt unserer Metadaten-Diskussionen betrifft die technischen Daten, die beim Fotografieren selbst direkt im Bild in Form von unterschiedlichen Standards (z.B. Exif, IPTC) eingebettet werden. Die meisten der fast 1,3 Millionen Bilder liefern bisher wenige, oft zu technische Metadaten mit und es macht für die Anzeige in prometheus kaum Sinn sie auszulesen. Neuere Fotos, mit dem Smartphone oder einer GPS-fähigen Kamera aufgenommen, können zu den bisherigen bildimmanenten Daten aber auch Georeferenzen speichern. Da wird es interessant. In die eigene Bilddatenbank hochgeladen, werden diese Informationen in einem unserer nächsten Schritte mit den Angaben zu Bildgröße und Format ausgelesen und in der eigenen Bilddatenbank direkt unter dem Thumbnail angezeigt. Probieren Sie es aus.


Digitale Bilderwelten

Afrikanische Felskunst

Innerhalb des Bildprojekts „African Rock Art“ bietet das British Museum einen offenen Zugang zu afrikanischer Felskunst. Zunächst bedeutet das den Zugriff zu über 4.000 Abbildungen aus Nordafrika, dem ersten Gebiet, dass durch das Projekt bisher abgedeckt ist.
britishmuseum.org

Antikes Rom

Das Forschungs- & Lehrprojekt des Winckelmann-Instituts der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit dem Exzellenzcluster TOPOI ermöglicht durch digitale Rekonstruktionen des Forum Romanums Einblicke in das antike Rom und seine Architektur. Sechs verschiedene Bauzustände werden nachgestellt, um den Wandel über die Zeit deutlich zu machen und die historische Bedeutung verstehen zu können.
digitales-forum-romanum.de

Deutsches Museum

Bei Google ist seit einigen Tagen auch das Deutsche Museum vertreten und damit ist ein Teil der Museumssammlung im Internet für jeden zugänglich. Interessierte Besucher können sich hier online ca. 300 ausgewählte Exponate ganz genau ansehen. Und eine der vier virtuellen Ausstellungen, z.B. „Geliebte Technik der 50er Jahre“ besuchen und einen virtuellen Rundgang durch das Museum unternehmen.
google.com

Van Gogh Museum

Ein aktualisierter Online-Auftritt mit den zwei Hauptbereichen “Visit the Museum” und “Meet Vincent”. Das Vincent van Gogh Museum in Amsterdam bereitet sich auch im Internet vor. 2015 wird der 125. Todestag des Malers gefeiert. Aus diesem Anlass sind alle bis zum 15. Oktober aufgerufen, Vorschläge für die erste Geschichte 2015 über Vincent van Gogh online einzureichen. Inspirationen bieten die Geschichten "Looking for contrast. From mixed colours to bright and intense" und "Nature and the artist. Solace and inspiration in the open air".
Übrigens gibt es auch einen neuen Song für Vincent, geschrieben und gesungen von dem Australier Mike Barnett.


Digitale Forschung

Digitale Zukunft für das klassische Wissenschaftssystem

Das neue Heft der Reihe Wirtschaft & Wissenschaft vom Stifterverband für die deutsche Wissenschaft beschäftigt sich mit der digitalen Veränderung an Hochschulen und den Konsequenzen für die traditionelle Wissenschaft.
stifterverband.info

3D-Modelle für die Geisteswissenschaften

Mit digitalen 3D-Modellen lassen sich Forschungsergebnisse wie die Wissensanordnung von Goethes Bibliothek anschaulich präsentieren. Mit der richtigen Software scheint die Realisierung nicht allzu aufwändig.
blog.klassik-stiftung.de

Digitale Werkzeuge für die Designforschung

Fragen, denen die wissenschaftliche Beschäftigung mit Design, die Designforschung, nachgeht, sind Fragen nach dem Umgang von Menschen mit Dingen oder nach dem Nutzen von Produkten. Digitale Werkzeuge können zusätzliche Antworten liefern.
labs.ideo.com

Paläontologie für die Ohren

Der Wissenschaftler Nizar Ibrahim hat in Afrika wesentliche Skelettteile eines Spinosaurus aegyptiacus (‚Dornenechse‘) gefunden. Im Podcast der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren gibt er Holger Kleine nicht nur interessante Einblicke in seine Suche und die Rekonstruktion. Er erzählt auch über einige Abenteuer in seinem Forschungsalltag.
resonator-podcast.de


Digitale Lehre

Vorlesung zur Kunstgeschichte bei YouTube

Eine Vorlesung besuchen, ohne die Nachteile eines voll besetzten Hörsaals in Kauf nehmen zu müssen? Hier geht es auch anders. Die Vorlesungsreihe „Aspekte zur Geschichte der Kunst“ von Univ.-Prof. Dr. Daniela Hammer-Tugend, Universität für angewandte Kunst Wien, aus dem Wintersemester 2010/2011 und dem Sommersemester 2011 ist komplett bei YouTube veröffentlicht.
YouTube

Moderne Kunst online

In dem Online-Kurs ARTH208 der Saylor Foundation, der über iTunes gratis geladen werden kann, werden die verschiedenen Kunstrichtungen des 19. und 20. Jahrhunderts besprochen. In den einzelnen Einheiten stehen Künstler von Degas, über Monet, van Gogh und Klimt bis zu Abramovic im Mittelpunkt.
iTunes

Kunst im Buch und Katalog

Das Solomon R. Guggenheim Museum, New York hat noch mehr Kunstkataloge aus der Zeit zwischen 1937 und 1999 frei zum Download ins Netz gestellt. Die Kunstbücher und Kataloge bieten Einblicke in die Werke von Bacon, Munch oder Kandinsky.
guggenheim.org

1961

Zum Bau der Berliner Mauer hat die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ein digitales Lernspiel in Form eines Point-&-Click-Adventures mit einer E-Learning-Anwendung kombiniert. Die multimediale Lernumgebung für den Geschichtsunterricht der neunten und zehnten Klassen kann nach einer Anmeldung durch die Lehrer/-innen kostenfrei im Unterricht genutzt werden.
1961.uni-halle.de


Digitaler Remix

Remake, Klick!

Ein berühmtes Kunstwerk neu in Szene setzen und schon ist der Koffer gepackt.
booooooom.com


prometheus-Zahlen

1.278.870 Bilder * 80 Datenbanken * 145 Campus- und Institutslizenzen * 9.906 Persönliche Zugänge * 31.563 Bildsammlungen * 436 Öffentliche Bildsammlungen * 3.257 Präsentationen * 2.848 Favoriten * 315 Bilduploads * 24.657 Bildbewertungen * 485 Kommentare * 1.050 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 790 Follower bei Twitter * 68 Follower bei Google+ * 42 Abonnenten bei Instagram

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 im September

rembrandt (422) - stilleben (414) – picasso (386) – gustave courbet (382) – gerhard richter (364) – polke (354) – caspar david friedrich (326) – malerei (325) – franz marc (291) – cindy sherman (290)


Call for Papers

06.10.2014 Call for Papers „Digitale Archivierung – Auftrag und Umsetzungsstrategien“
31.10.2014 Ausschreibung „DARIAH-DE Fellowship-Programm“
31.10.2014 Essaywettbewerb „Wie sieht Bildung im digitalen Zeitalter aus?“

02.11.2014 Call for Papers „DHd2015. Von Daten zu Erkenntnissen“
10.11.2014 Call for Papers „Summer School Digital Cultures 2015“


Termine

06.10.2014 Digital Curation: Creating an Environment for Success, Cambridge, MA
06.-10.10.2014 8. Deutscher Archäologiekongress, Berlin
09.10.2014 ...Visualisierung vormoderner Geschichte in modernen Medien, Zürich
09.10.2014 Ringvorlesung: Digital Humanities: Die ersten 65 Jahre, Erlangen
09.-10.10.2014 1. Tagung zur Pilotphase Handschriftendigitalisierung, München
10.-11.10.2014 Zündfunk Netzkongress 2014, München
13.10.2014 Open-Access-Strategie für Berlin, Berlin
15.-16.10.2014 Offen für neue Wege – Digitale Medien in der Hochschule, Oldenburg
15.-16.10.2014 Kulturvermittlung und...durch und mit Gaming, Wolfenbüttel
15.-16.10.2014 Barcamp: Wissenschaft 2.0 – Forschung neu denken, Hamburg
16.10.2014 Ringvorlesung: Computergestützte Literaturwissenschaft, Erlangen
19.10.2014 Art-TecH Engagement with Narrative Scenarios, Athen
20.10.2014 imeji Day 2014, Berlin
21.-22.10.2014 Datenschutz und Datenhoheit – Need to Have or Nice to Have?, Bonn
22.10.2014 „Erfahrungsräume erweitern!” – Digitale Strategien für Kultur..., Köln
24.10.2014 Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte, Berlin
29.10.2014 “Kultur erzählt Geschichten” – Bloggen für Kunst und Kultur, Köln
30.-31.10.2014 Zeigen und Bildung. Das Bild als Medium der Unterrichtung..., Berlin

03.-08.11.2014 Cultural Digitage International Expo, Zypern
05.-07.11.2014 EVA Berlin 2014, Berlin
06.11.2014 Mobile Learning Day X(tended), Hagen
07.-08.11.2014 Sichtbarmachen! Kulturelles Erbe in Kunstbibliotheken, Berlin
08.-11.11.2014 Digitale Welten, München
10.11.2014 Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen, Wien
12.-14.11.2014 Das Museum von Babel. ...in der digitalen Gesellschaft, Frankfurt a.M.
13.-14.11.2014 Zugang gestalten – Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe, Berlin
13.-14.11.2014 Wenn das Erbe in die Wolke kommt., Bonn
14.11.2014 Digitale Gesellschaft und kulturelles Gedächtnis, Karlsruhe
27.-30.11.2014 87. Kunsthistorischer Studierendenkongress, Heidelberg



prometheus-Bildserie

"Pergamonaltar. Restaurierung"



prometheus-bildarchiv.de