Newsletter 2014 / 08



Ihre Besuche bei prometheus

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnenten, liebe Abonnentinnen,

vielen Dank für Ihre Hinweise und Informationen, die wir gerne hier und in den sozialen Medien weiter geben. Aktuell haben wir übrigens die Rubrik ‚Call for Papers‘ ergänzt, um auch diese Termine aufnehmen zu können.

Herzliche Grüße,
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Ihre Besuche bei uns

Regelmäßig schauen wir uns die Zugriffszahlen auf prometheus an. Dazu gehören zum einen die Sessions sowohl über persönliche Zugänge als auch über die bestehenden Campuszugänge und zum anderen die täglichen Suchanfragen. Über das Jahr lassen sich dabei regelmäßig die Vorlesungszeiten an den Universitäten ablesen.
Als Spitzenmonate im laufenden Jahr konnten wir bisher den Januar mit 24.972 Sessions und den Mai mit 22.593 Sessions identifizieren. Im August war, wie auch in den letzten Jahren, mal wieder am wenigsten los. Pro Tag sind es bisher durchschnittlich fast 600 Besuche, jeweils beginnend mit dem Login und endend mit dem Logout.
Bei der Suche liegt in diesem Jahr bislang der Mai vorne. 359.839 Suchanfragen insgesamt bedeuten einen durchschnittlichen Spitzenwert im Mai von ca. 11.607 Anfragen pro Tag. Über das Jahr gesehen sind es im Durchschnitt täglich 8.695 Suchanfragen. Momentan eher etwas weniger, aber die Vorlesungszeit steht ja schon in den Startlöchern.


Digitale Bilderwelten

Corpus Cranach

Das digitale Werkverzeichnis der Malerwerkstätten Cranach und ihrer Epigonen mit mehr als 2.500 dokumentierten Werken ist jetzt in der Universitätsbibliothek Heidelberg im Internet öffentlich zugänglich. Hier sind nicht nur Werke dokumentiert, die dem Meister selbst oder seinen engen Mitarbeitern zugeschrieben werden, sondern auch die Werke von Epigonen oder Fälschern. Gelistet sind sie nach Motiven, um direkte Vergleiche zu ermöglichen.
corpus.cranach.de

Digital Art 2.0 ADA

Das neue Archiv der digitalen Kunst, die ehemalige Datenbank für Virtuelle Kunst, bietet einen komplexen, forschungsorientierten Überblick über Arbeiten an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Technologie. Es lädt Künstler/-innen und Wissenschaftler/-innen ein, sich auf dieser Basis aktiv in das Archiv einzubringen und gemeinsam an der weiteren Dokumentation und Analyse der digitalen Kunst zu arbeiten.
digitalartarchive.at

Kunstfotografie um 1900

Das Ergebnis aus einem 16-monatigen Forschungsprojekt der Kunstbibliothek – Staatliche Museen zu Berlin ist das Piktorialismus-Portal. Hier werden nicht nur die Forschungsergebnisse präsentiert. Das Portal ermöglicht überdies umfangreiche Recherchen zur Bild-, Publikations- und Ausstellungsgeschichte der Kunstfotografie um 1900 im deutschsprachigen Raum.
piktorialismus.smb.museum

Surreale Traumwelten

Schon in der App Monument Valley ist die Spielumgebung, die Traumwelt einer stummen Prinzessin, vom niederländischen Künstler M.C. Escher inspiriert. Und in der aktuellen App ‚Back to Bed‘ sind die Einflüsse von Dalí, Escher und Magritte in der surrealen Traumwelt des Schlafwandlers Bob unverkennbar. Das Spielerlebnis setzt auf Atmosphäre, sorgfältige Planungen und Beobachtung. Alles mit dem Ziel, Bob zurück ins Bett zu bringen, ohne dass er aufwacht.
powerupgaming.co.uk, iTunes, GooglePlay


Digitale Forschung

Mit technischer Unterstützung mehr sehen

Die Klassifizierung von Kunstwerken ist eine komplexe Aufgabe für die Kunstgeschichte. Bei der Suche nach Einflüssen und Verbindungen zwischen Künstlern und Künstlerinnen bedienen sich Wissenschaftler/-innen der Rutgers Universität der Hilfe von Computern. Sie klassifizieren die Kunstwerke anhand der visuellen Konzepte, die diese enthalten. Ihre Ergebnisse zeigen teilweise schon bekannte Erkenntnisse der Kunstgeschichte. Es gibt aber auch neue, die bisher noch nicht im wissenschaftlichen Fokus stehen und damit identifizieren sie neue Ausgangspunkte für die weitere Forschung über Leben und Werk der Künstler/-innen.
medium.com

Mit Bilderkennung anders suchen

In dem Wettbewerb ImageNet large-scale visual recognition challenge (ILSVRC) treten jährlich Bilderkennungsprogramme gegeneinander an. Ein Google-Team kam im Bereich Klassifizierung und Erkennung von Bildern auf den ersten Platz, weil sie durch den Einsatz eines lernfähigen neuronalen Netzwerkes die Qualität im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln konnten.
googleresearch.blogspot.de

Gemeinsam das kulturelle Erbe erhalten

Das finnische Institut in London hat das Ergebnis einer Befragung zur Digitalisierung im Bereich der Geisteswissenschaften und beim Erhalt des kulturellen Erbes veröffentlicht. Der Bericht „Digital Humanities and Future Archives“ zeigt den heutigen Einfluss von Digitalisierung und die mögliche zukünftige Entwicklung in diesen Bereichen auf, für Großbritannien und Finnland.
finnish-institute.org.uk


Digitale Lehre

Zukünftiges Lernen

Digitale Experten und Expertinnen haben im Mai bei einer Umfrage beauftragt vom ‚Wissenschaftsjahr 2014 – Die digitale Gesellschaft‘ Chancen der Digitalisierung und Trends für zukünftiges Lernen genannt. Einige der am häufigsten genannten Schlagwörter sind Open Access, Open Data und Open Innovation.
digital-ist.de

Online-Kurse zum Amerikanischen Bürgerkrieg

Die drei Online-Kurse „The Civil War and Reconstruction“ der Columbia University sind unterteilt in die Jahre 1850-1861, 1861-1865 und 1865-1890. Das Kursmaterial, die Tests und Online-Diskussionsforen stehen allen Interessierten nach einer Registrierung frei zur Verfügung. Die Lernphasen können selbst gesteuert werden. Eine Gebühr wird für die fällig, die ein geprüftes Zertifikat erlangen wollen.
edx.org, Video

Hanse MOOC

In 10 Wochen, mit circa drei Stunden wöchentlichen Arbeitsaufwand, bietet der kostenlose Online-Kurs „Die Welt der Hanse“ ab Anfang Oktober interessante Einblicke in die archäologische Arbeit und Erkenntnisse über die Zeit und Welt der Hanse in Lübeck.
iversity.org

100 Museumsobjekte für den Geschichtsunterricht

Ein römischer Pfefferstreuer aus Silber, der Maisgott der Maya, Werkzeuge zur Herstellung von Kleidung aus der Eisenzeit oder ein Teeservice der Töpferei Wedgwood erzählen Geschichte, von 500 v.Chr. bis zur Gegenwart. Das Projekt „Teaching History with 100 Objects“ ist eine Zusammenarbeit von Museen in Großbritannien mit dem British Museum. Zu den Informationen über das gewählte Objekt gibt es jeweils weitere relevante Objekte, Ideen für den Einsatz im Unterricht und Material zum Einsatz im Klassenzimmer, wie beispielsweise Verweise zu BBC Videos oder zu anderen Internetseiten.
teachinghistory100.org


Digitaler Remix

Typisch!

Kunstgeschichte ganz einfach.
Video


prometheus-Zahlen

1.278.870 Bilder * 80 Datenbanken * 145 Campus- und Institutslizenzen * 9.951 Persönliche Zugänge * 31.521 Bildsammlungen * 435 Öffentliche Bildsammlungen * 3.252 Präsentationen * 2.842 Favoriten * 311 Bilduploads * 24.620 Bildbewertungen * 480 Kommentare * 1.044 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 775 Follower bei Twitter * 68 Follower bei Google+ * 40 Abonnenten bei Instagram

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 - Städte im August

berlin (278) - bonn (103) – florenz (76) – rom (71) – paris (64) – hildesheim (61) – weimar (55) – speyer (47) – stuttgart (45) – trier (45)


Call for Papers

30.09.2014 2nd Call for Papers „Unser digitales Gedächtnis. Langzeitarchivierung...“
01.10.2014 Call for Submissions „Ignite Event. Being Human in a Digital Age“
06.10.2014 Call for Papers „Digitale Archivierung – Auftrag und Umsetzungsstrategien“
31.10.2014 Ausschreibung „DARIAH-DE Fellowship-Programm“
31.10.2014 Essaywettbewerb „Wie sieht Bildung im digitalen Zeitalter aus?“


Termine

22.-23.09.2014 cranach.talk – CRANACH 2.0, Heidelberg
23.09.2014 Trau Dich! Gegen die Schwellenangst in Kultureinrichtungen, Bremen
24.-26.09.2014 Altmetrics: Was folgt auf die klassische Bibliometrie?, Regensburg
24.-27.09.2014 Neue Wege ins Archiv – Nutzer, Nutzung, Nutzen, Magdeburg
25.09.2014 Von Schöpfungshöhe... Ab wann greift das Urheberrecht?, Berlin
25.09.2014 Wikiwissen – Schein oder Sein?, Bonn
25.09.2014 Was darf ich – was bekomme ich: Workshop für Bildanbieter, Hamburg
29.09.-01.10.2014 ...information technologies for...digital cultural heritage…, Paris
30.09.2014 Rechtliche Auseinandersetzung bei Fotomontagen, Collagen und..., Berlin

02.10.2014 The reuse of digital cultural content in education, tourism and leisure, Rom
02.10.2014 Podiumsdiskussion "Wissenschaftsfreundliches Urheberrecht", Marburg
06.10.2014 Digital Curation: Creating an Environment for Success, Cambridge, MA
06.-10.10.2014 8. Deutscher Archäologiekongress, Berlin
09.10.2014 ...Visualisierung vormoderner Geschichte in modernen Medien, Zürich
09.-10.10.2014 1. Tagung zur Pilotphase Handschriftendigitalisierung, München
15.-16.10.2014 Kulturvermittlung und...durch und mit Gaming, Wolfenbüttel
20.10.2014 imeji Day 2014, Berlin
22.10.2014 „Erfahrungsräume erweitern!” – Digitale Strategien für Kultur..., Köln
23.-26.10.2014 50. Deutscher Historikertag – „Gewinner und Verlierer“, Göttingen
24.10.2014 Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte, Berlin
29.10.2014 “Kultur erzählt Geschichten” – Bloggen für Kunst und Kultur, Köln
30.-31.10.2014 Zeigen und Bildung. Das Bild als Medium der Unterrichtung..., Berlin

03.-08.11.2014 Cultural Digitage International Expo, Zypern
05.-07.11.2014 EVA Berlin 2014, Berlin
07.-08.11.2014 Sichtbarmachen! Kulturelles Erbe in Kunstbibliotheken, Berlin
08.-11.11.2014 Digitale Welten, München
10.11.2014 Bloggen in Geschichtswissenschaft und Archivwesen, Wien
12.-14.11.2014 Das Museum von Babel. ...in der digitalen Gesellschaft, Frankfurt a.M.
13.-14.11.2014 Zugang gestalten – Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe, Berlin
13.-14.11.2014 Wenn das Erbe in die Wolke kommt., Bonn
14.11.2014 Digitale Gesellschaft und kulturelles Gedächtnis, Karlsruhe


prometheus-Bildserie

"Max Beckmann. Stillleben"



prometheus-bildarchiv.de