Newsletter 2014 / 07



Suchen und Finden

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnentinnen, liebe Abonnenten,

wir haben in den letzten Tagen einige Veränderungen in prometheus vorgenommen. Bei der Anzeige der Suchergebnisse ist jetzt auf den ersten Blick zu sehen, wie viele Kommentare zu dem Bild existieren, und zwar jeweils unter dem Bild wie die Bildbewertung(en). Damit aber nicht genug. Auch die Sortierungsfunktion wurde erweitert. So lassen sich die Ergebnislisten jetzt nach Relevanz, KünstlerIn, Titel, Standort, Bildnachweis, Quelldatenbank, Bewertung und eben nach Kommentare sortieren.
Wir freuen uns, Ihre Kommentare zu lesen!

Herzliche Grüße,
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Suchen und finden, was alles da ist

Kürzlich stand bei einer Veranstaltung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz und Google die Struktur der zukünftigen Suche im Mittelpunkt. Es scheint in den nächsten Jahren dahin zu gehen, dass Software und Nutzer miteinander kommunizieren. Dazu müssen Suchmaschinen vor allem den Umgang mit Synonymen in verschiedenen Sprachen lernen. Diese Entwicklungen behalten wir bei prometheus im Auge. Denn ein wesentlicher Bestandteil eines Bildarchivs ist natürlich die Suche. Wir arbeiten permanent an ihrer Optimierung und dazu gehört nicht nur die Verbesserung der Performance, über die wir schon berichteten. Gerade bei der Zusammenführung von heterogenen Bildbeständen und Datenbanken, wie wir es in prometheus tun, ist entscheidend, Mechanismen bereitzustellen, die eine optimale Recherche ermöglichen. Das Rechercheergebnis soll nicht von den unterschiedlichen Schreibweisen oder von verschiedenen Ansetzungsformen der Inhalte in den einzelnen Datenbanken, beispielsweise bei Künstler oder Ort, abhängen. Daher integrieren wir Thesauri wie die pknd zur Anreicherung der Metadaten oder erlauben die Anwendung von bestimmter Suchsyntax für eine flexiblere Suche. Zudem haben wir ein englisches Wörterbuch indexiert, um eine englischsprachige Suche zu ermöglichen. Hier werden wir in Zukunft weitere Sprachen einbinden. Im nächsten Schritt ist zunächst aber die Integration weiterer Thesauri zum inhaltlichen Abgleich der Metadaten (z.B. Geografika oder Datierung) geplant. Dazu schauen wir uns auch den 'Getty Thesaurus of Geographic Names' (TGN) an, den Getty erst kürzlich als Linked Open Data veröffentlicht hat.


Digitale Bilderwelten

Freie Bildermassen bei Flickr

Das Commons-Projekt bei Flickr hat sich zum Ziel gesetzt, Bilder öffentlicher Fotoarchive für alle verfügbar zu machen und fordert für eine gute Durchsuchbarkeit dazu auf, Fotos mit Tags und Kommentaren zu versehen. Seit einigen Tagen sind hier Bilder des Internet Archivs, einem Zusammenschluss mehrerer Institute, integriert: 2,6 Millionen Bilder mit keinen bekannten Urheberrechtsbeschränkungen aus Büchern, Zeitschriften und Zeitungen. Und das soll erst der Anfang sein.
musermeku.hypotheses.org

Eine ausgezeichnete Adresse: 82nd & Fifth

2013 hat das Metropolitan Museum of Art in New York City 100 Kuratoren eingeladen, 100 Kunstobjekte in zweiminütigen Videos vorzustellen. Jede Woche haben sie dann zwei der Objekte mit Video und zur interaktiven Erforschung online zur Verfügung gestellt. Dazu gibt es jetzt eine iPad-App, übersetzt in 12 Sprachen von Arabisch über Koreanisch bis Spanisch.
82nd-and-fifth.metmuseum.org, iTunes

Virtuelle Ausstellungen zu seltenen Dokumenten

In den „Dossiers of the Month“ präsentiert das Nationalarchiv für Überseegeschichte auf der Website jeweils ein seltenes Dokument aus seinem Bestand. Die virtuelle Ausstellung beinhaltet kleinere Animationen, historische Erklärungen, ikonographische Dokumente, Bibliographie und weitere Hinweise.
francofil.hypotheses.org


Digitale Forschung

Digitale Modelle

Im eScience-Center der Uni Tübingen entsteht ein wissenschaftlich fundiertes, digitales 3-D-Modell von Sumelocenna, dem römischen Rottenburg, und im Herder-Institut werden die beiden Barockschlösser Schlodien und Friedrichstein forschungsgestützt digital rekonstruiert. Das sind nur zwei von vielen aktuellen Nachrichten über digitale Modelle in der Wissenschaft. Die Vorteile für die Forschung liegen auf der Hand. Die digitalen Modelle visualisieren Pläne, Schriftstücke und Zeichnungen, erlauben nachträgliche Vermessungen am Computer oder das Anlegen von virtuellen Schnitten, werfen bei fehlenden Informationen neue Forschungsfragen auf oder können Entwicklungen über die Zeit anschaulich machen.

Das wissenschaftliche Buch

Das Arts and Humanities Research Council (AHRC) und die British Library starten ein Forschungsprojekt zur Zukunft von wissenschaftlichen Büchern vor dem Hintergrund von Open Access und der weiteren digitalen Entwicklung.
ahrc.ac.uk

Einführung in die Netzwerkanalyse

In den digitalen Geisteswissenschaften werden vermehrt Netzwerke und Netzwerkanalysen zur Beantwortung von Forschungsfragen genutzt. Dabei stehen die Punkte oder Knoten des Netzes für die Einheiten des Forschungsinteresses und die Verbindungen zwischen den Punkten repräsentieren ihre Beziehungen. Eine interaktive Anwendung verdeutlicht verschiedene Prinzipien bei Netzwerkanalysen und –darstellungen.
emeeks.github.io


Digitale Lehre

Online-Kurs zum Louvre

Die Open University bietet eine vierstündige Online-Kurseinheit zur Geschichte und Entwicklung der Sammlung des Musée du Louvre. Kurze Videos und Fragen mit Musterlösungen sind Hauptbestandteile der drei Kapitel.
open.edu

Die königlichen Paläste von England

Dr Simon Thurley bietet einen Einblick in die Geschichte der englischen Monarchie. Er verbindet Informationen zur Architektur, zum höfischen Leben und der Politik und erzählt unter anderem ein Märchen zu den beiden Henrys.
medievalists.net

Beispielsweise Gombrich

Das Art History Lab listet freie E-Articles und E-Books zur Kunstgeschichte und Kunsttheorie auf und bietet jeweils die direkte Quelle im Netz.
arthistorylab.com


Digitaler Remix

The Best Supper

Dr. Nicolaes Tulp wird zu Dr. Bird, Saturn zu Alf und die Kartoffelesser werden zu Pizzaessern bei den „Pop Reinterpretations“ von Hillary White.
huffingtonpost.com


prometheus-Zahlen

1.274.260 Bilder * 80 Datenbanken * 145 Campus- und Institutslizenzen * 10.020 Persönliche Zugänge * 31.455 Bildsammlungen * 430 Öffentliche Bildsammlungen * 3.248 Präsentationen * 2.842 Favoriten * 309 Bilduploads * 24.563 Bildbewertungen * 475 Kommentare * 1.037 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 772 Follower bei Twitter * 68 Follower bei Google+ * 39 Abonnenten bei Instagram

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 im August

rembrandt (329) - trauer (322) – bauhaus (310) – bibel (291) – berlin (278) – apollo (275) – skulptur (257) – malerei (252) – santa maria novella (252) – otto dix (235)


Termine

04.-08.09.2014 Ars Electronica, Linz
06.09.2014 "Tracking in Caves – The Homecoming", ARTE
06.-07.09.2014 Archivia 14, Linz
06.-11.09.2014 CIDOC - Access and Understanding..., Dresden
08.-09.09.2014 Open-Access Tage, Köln
12.09.2014 Mit Netz und offenen Daten – Kulturgut digital, Berlin
12.-13.09.2014 Rails Girls, Hannover
15.-19.09.2014 Historical Network Research Conference 2014, Ghent
15.-26.09.2014 Macht. Wissen. Teilhabe. Sammlungsinstitutionen im 21. Jhdt., Dresden
18.09.2014 PICTAnight: Rechtssichere Bildlizenzierung in sozialen Netzwerken , Leipzig
23.09.2014 Trau Dich! Gegen die Schwellenangst in Kultureinrichtungen, Bremen
24.-26.09.2014 Altmetrics: Was folgt auf die klassische Bibliometrie?, Regensburg
25.09.2014 Wikiwissen – Schein oder Sein?, Bonn
25.09.2014 Was darf ich – was bekomme ich: Workshop für Bildanbieter, Hamburg
29.09.-01.10.2014 ...information technologies for...digital cultural heritage…, Paris

02.10.2014 The reuse of digital cultural content in education, tourism and leisure, Rom
06.10.2014 Digital Curation: Creating an Environment for Success, Cambridge, MA
06.-10.10.2014 8. Deutscher Archäologiekongress, Berlin
09.10.2014 ...Visualisierung vormoderner Geschichte in modernen Medien, Zürich
09.-10.10.2014 1. Tagung zur Pilotphase Handschriftendigitalisierung, München
15.-16.10.2014 Kulturvermittlung und...durch und mit Gaming, Wolfenbüttel
22.10.2014 „Erfahrungsräume erweitern!” – Digitale Strategien für Kultur..., Köln
23.-26.10.2014 50. Deutscher Historikertag – „Gewinner und Verlierer“, Göttingen
29.10.2014 “Kultur erzählt Geschichten” – Bloggen für Kunst und Kultur, Köln

03.-08.11.2014 Cultural Digitage International Expo, Zypern
05.-07.11.2014 EVA Berlin 2014, Berlin


prometheus-Bildserie

„Evans‘ Subway-Portraits“



prometheus-bildarchiv.de