Newsletter 2014 / 05



Rijksmuseum Collection

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnentinnen, liebe Abonnenten,

herzlichen Dank für Ihre Reaktionen und das ausführliche Feedback zu den Kommentaren. Es ist für uns immer sehr hilfreich, Ihre Rückmeldungen zu erhalten.
So bieten wir mittlerweile an, die Suchergebnisse oder auch die Bilder innerhalb der Bildsammlungen nach Abbildungsqualität zu sortieren. Die Sternchenvergabe für die Höhe der Auflösung, die Farbechtheit oder die Ausrichtung des Bildes hilft beim Ranking.
In den Kommentaren kann alles Weitere bemerkt werden, auch zur Abbildungsqualität. Der Gelbstich, der dem Original nicht sehr nahe kommt, die Datierung, die in den Metadaten nicht angegeben ist oder ein korrigierter Standort. Die wissenschaftliche Diskussion am Bild kann über Kommentare zum Forschungsstand in Gang gebracht werden. Und natürlich können an dieser Stelle auch gute Bildbeschreibungen oder die Hinweise auf Bildinterpretationen gegeben werden.
Wir entwickeln weiter... und wir sind natürlich auch weiterhin an Ihren Hinweisen interessiert.

Herzliche Grüße,
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Rijksmuseum Collection integriert

Als Teil einer umfassenden digitalen Strategie hat das Rijksmuseum Amsterdam schon vor einiger Zeit einen großen Teil seiner Sammlung in hochauflösenden Abbildungen online frei zur Verfügung gestellt, zur freien Nutzung in anderen Zusammenhängen. Über 160.000 Rijksstudios zeigen eine große Bandbreite bei der kreativen Entwicklung neuer Produkte, wie Schuhe, Kunstnägel oder ein kurzweiliges Remix-Video. Ein Erfolg für das Museum, der in einer aktuellen Studie der European Foundation näher erläutert wird.
Die Schnittstelle des Rijksmuseums haben wir jetzt auch genutzt und die Rijksmuseum Collection in prometheus als Open Access-Datenbank Nr. 17 eingebunden.


Digitale Bilderwelten

Ein Museum für viele Welten

Das Metropolitan Museum bietet seit Anfang Juni online einen neuartigen, interaktiven Zugriff auf Höhepunkte seiner Sammlung. Nicht nur in elf Sprachen. Universelle Konzepte wie „zerbrochen“, „rein“, „ikonisch“ oder „fasziniert“ ermutigen hier die Betrachter/-innen Kunstwerke im Detail neu zu erkunden und eigene Kreationen in Form von Paaren zu schaffen.
metmuseum.org

Online-Museum für Fotografie

Fotografen und Fotografinnen aus aller Welt schicken ihre besten Fotos an das erste ausschließlich virtuelle Museum der Fotografie, um in den monatlich wechselnden Ausstellungen gezeigt zu werden. Denn das neue Photographic Museum of Humanity wird von den Besucher/-innen seit dem Start im Januar 2013 angenommen wie die bisherigen Zahlen von über 300.000 Gästen zeigen.
phmuseum.com

Universitäre Sammlungen in Heidelberg

Die vielfältigen Sammlungen der Universität Heidelberg haben einerseits wichtige Aufgaben in Lehre und Forschung und spielen andererseits eine bedeutende Rolle für die Repräsentation der Universität nach außen. Für die klare öffentliche Sichtbarkeit hat jetzt die Sammlungsinitiative der Heidelberger Sammlungen mit der Abteilung Kommunikation und Medien (KUM) ihren Online-Auftritt überarbeitet und strukturell verbessert.
uni-heidelberg.de

Weimarer Meisterzeichnungen

Die Graphischen Sammlungen der Klassik Stiftung Weimar bieten einen umfassenden Überblick über das graphische Schaffen in Europa vom 15. bis zum 21. Jahrhundert. Eine Auswahl der Meisterzeichnungen aus den rund 230.000 Werken kann online betrachtet werden.
klassik-stiftung.de


Digitale Forschung

Crowdmapping

Wenn im Internet Weltkarten von der „Crowd“ mit Informationen gefüllt werden, spricht man von Crowdmapping. Im Forschungsbereich bietet sich diese Methode für die Erfassung historischer Karten an. Der Map Warper der New York Public Library ist ein digitales Tool, mit dem die Nutzer und Nutzerinnen Karten vergleichen und historische Karten digital ausrichten kann. In einem Videotutorial wird die Vorgehensweise anschaulich erklärt und mit einem persönlichen Zugang können Kontrollpunkte nach der Identifizierung auch gesetzt werden.
maps.nypl.org

Das Ur-Projekt

Die Ausgrabungen von Ur, einer wichtigen Stadt Mesopotamiens, werden im Ur-Projekt, einer Zusammenarbeit des British Museum mit dem Penn Museum, neu dokumentiert und digitalisiert. Auf der Website werden die Fortschritte direkt dargestellt. Gleichzeitig werden die Funde und Aufzeichnungen in einer frei zur Verfügung stehenden Online-Datenbank komplett erfasst werden.
britishmuseum.org

Open Science Radio

Mitte Juli fand das Open Knowledge Festival 2014 in Berlin statt. Das Open Science Radio, ein unregelmäßig erscheinender Podcast von Matthias Fromm, berichtet in seinem neuesten Beitrag nicht nur über die Veranstaltungen, in denen Open Science im Fokus stand.
openscienceradio.de


Digitale Lehre

ArtBabble

Auf der Website „ArtBabble“ werden kunstbezogene Videos präsentiert. Sie stammen aus der ganzen Welt, von mehr als 50 Kulturinstitutionen, und zeigen eine große Bandbreite von Gesprächen mit und über Künstler/-innen, ihre Werke und Präsentationen: Pierre Huyghe, Ai Weiwei, Cindy Sherman, Johan Vermeer, Pablo Picasso, Frida Kahlo und sehr viele mehr.
artbabble.org

Bildung, Wissenschaft und das Urheberrecht

Die Regelungen zum Urheberrecht sind komplex, auch für den Bildungsbereich. Ein Artikel, der im Rahmen der Themenreihe „Rechtsfragen im Netz“ in Zusammenarbeit mit Klicksafe entstanden ist, listet einige Regelungen auf, die Studierende und Schüler/-innen beachten müssen.
irights.info

Strategien gegen das Aufschieben

Eine Prüfung steht an und plötzlich ist es viel wichtiger, die Wohnung zu putzen? Ein ganz klarer Fall von Aufschieberitis. Dagegen haben der Lehrstuhl für Angewandte Psychologie und das Fernstudienzentrum des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) einen videobasierten Massive Open Online Course (MOOC) entwickelt. Start ist am 11. August und jede/-r kann kostenlos teilnehmen.
bildungsklick.de, direkt zum Kurs


Digitaler Remix

Gott und die Welt!

Noch besser passt hier „Gott in der Welt“.
czerski.soup.io


prometheus-Zahlen

1.274.260 Bilder * 80 Datenbanken * 145 Campus- und Institutslizenzen * 10.017 Persönliche Zugänge * 31.391 Bildsammlungen * 423 Öffentliche Bildsammlungen * 3.245 Präsentationen * 2.421 Favoriten * 299 Bilduploads * 24.484 Bildbewertungen * 454 Kommentare * 1.009 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 755 Follower bei Twitter * 67 Follower bei Google+ * 31 Abonnenten bei Instagram

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 im Juli

auferstehung (1067) - amsterdam (859) - bibliothek (498) - caravaggio (483) – gerhard richter (468) – goya (455) – andy warhol (373) – otto dix (362) – michelangelo (339) – paul klee (335)


Termine

18.08.2014 Museen & Social Media – Eine praktische Einführung, Chemnitz
25.08.2014 Urheberrecht in der Museumspraxis:...Ausstellungen im Internet, Chemnitz

06.-07.09.2014 Archivia 14, Linz
06.-11.09.2014 CIDOC - Access and Understanding..., Dresden
08.-09.09.2014 Open-Access Tage, Köln
12.09.2014 Mit Netz und offenen Daten – Kulturgut digital, Berlin
15.-26.09.2014 Macht. Wissen. Teilhabe. Sammlungsinstitutionen im 21. Jhdt., Dresden
24.-26.09.2014 Altmetrics: Was folgt auf die klassische Bibliometrie?, Regensburg
29.09.-01.10.2014 ...information technologies for...digital cultural heritage…, Paris

02.10.2014 The reuse of digital cultural content in education, tourism and leisure, Rom
06.10.2014 Digital Curation: Creating an Environment for Success, Cambridge, MA
06.-10.10.2014 8. Deutscher Archäologiekongress, Berlin


prometheus-Bildserie

„Kaiser Maximilian I. - Der letzte Ritter"



prometheus-bildarchiv.de