Newsletter 2016 / 06



Persönliche Einstellungen

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnenten, liebe Abonnentinnen,

wir wünschen Ihnen heute schon schöne erholsame Osterfeiertage, nach denen es mit Schwung in den Frühling und für viele von Ihnen auch in das nächste Semester gehen kann.

Herzliche Grüße,
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Personalisiertes Bildarchiv

Die meisten von Ihnen haben bei prometheus einen persönlichen Zugang, mit dem Sie Bildsammlungen und Präsentationen erstellen, bewerten, kommentieren und eigene Bilder in die eigene Bilddatenbank hochladen können. Bei einem Universitäts- oder Institutswechsel oder bei dem Wechsel zu einer Einzellizenz können Sie weiterhin auf Ihre Inhalte zugreifen. Es ändert sich fast nichts. Denn es ist in prometheus so eingerichtet, dass Sie Ihren persönlichen Zugang anpassen können: Klicken Sie oben rechts auf Ihren Namen. Bei Details sehen Sie unter anderem den Punkt „Lizenz“, den Sie wie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihr Passwort ändern können: „Eine neue Lizenz erwerben oder Ihre Institution wechseln...“. In der Liste der Lizenznehmer können Sie beispielsweise sehen, ob Ihre neue Institution dazugehört. Wenn Sie an dieser Stelle, in Ihrem persönlichen Profil, die Details per Klick auf den Pfeil einklappen, oder wenn Sie weiter nach unten scrollen, sehen Sie die Bereiche, in denen Sie in prometheus Einstellungen ändern können. Unter Zugang wählen Sie etwa die Sprache, die Sie im Bildarchiv bevorzugen, und mit welcher Startseite Sie am liebsten jedes Mal beginnen wollen. Unter Suche stellen Sie Ihre bevorzugte Sortierung der Suchergebnisse und deren Ansicht ein, in einer Liste oder als Galerie. Weitere Einstellungsmöglichkeiten haben Sie für Bild, Bildsammlung, Präsentation und Upload.
Übrigens: abgelaufene persönliche Zugänge mit allen persönlichen Einstellungen können in vielen Fällen reaktiviert werden. Einmal gelöscht ist allerdings unwiderruflich gelöscht.


Digitale Bilderwelten

Kunst in Großbritannien

Einer breiten Öffentlichkeit den Zugang zum gesamten öffentlichen Kunstbesitz Großbritanniens zu ermöglichen, ist das Ziel der digitalen Sammlung „Art UK“. Das Portal ist Nachfolger der Initiative „Your Paintings“, einer Zusammenarbeit mit der BBC, und es bietet rund 200.000 Ölgemälde aus über 3.000 britischen Sammlungen sowie unterhaltsame Geschichten zu diversen Werken. „Art Detective“ und „Tagger“ sind ebenfalls integriert.
artuk.org

Römische Spuren in der Welt

Für Forschung und Lehre stehen in der Bilddatenbank „IMAGO | The Roman Society Centenary Image Bank“ über 4.000 Fotos von römischen Sehenswürdigkeiten, Denkmälern und Orten. Nicht oft hochaufgelöst können sie für Präsentationen im Lehr- und Forschungskontext heruntergeladen werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, eigene Fotos zu ergänzen.
romansociety.org

Kunst im Kunsthistorischen Museum Wien

100 Exponate aus der Museumssammlung werden seit Anfang März in der ORF-III-Fernsehreihe „100 Meisterwerke“ fünf mal die Woche in fünf Minuten vorgestellt. Sabine Haag, Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums Wien, und Schriftsteller Michael Köhlmeier vermitteln hier die Bedeutung von Objekten wie der Reichskrone oder Benvenuto Cellinis „Saliera“.
tv.orf.at, YouTube

Bruegels Spuren im Netz

Das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen großen internationalen Museen ist jetzt beim Google Cultural Institute online zu sehen: 360°-Videos zu Bruegels Werken, Zoom auf Details in hochaufgelösten Meisterwerken wie „Die niederländischen Sprichwörter“ von 1559, eine digitale Ausstellung seiner Werke so wie Videos und Geschichten zu Pieter Bruegel dem Älteren.
google.com


Digitale Forschung

Open Science in Europa

Inhalt eines aktuell veröffentlichten Berichts der Europäischen Kommission ist der momentane Stand von Open Science in Europa: „Access to and preservation of scientific information in Europe“.
wisspub.net

Social Media in der Wissenschaft

Thema eines Panels im Rahmen der Social Media Week Ende Februar in Hamburg war „Adieu Elfenbeinturm! Wissenschaftler In Sozialen Netzwerken“. Diskutiert wurde darüber, ob Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über ihre Arbeit bloggen und sie über soziale Medien wie Facebook und Twitter verbreiten dürfen und sollen.
socialmediaweek.org, Videoaufzeichnung

Kollaboratives Forschen in der Kunstgeschichte

Eine virtuelle Forschungsumgebung zur Unterstützung von gemeinsamer kunsthistorischer Forschung stellt das Getty Research Institute Open Source auf GitHub zur Verfügung. Der Getty Scholars' Workspace™ bietet einen Raum, um sich auszutauschen, und Werkzeuge, mit denen unter anderem Bilder und Texte verwaltet und mit Anmerkungen versehen werden können.
getty.edu

Freie Forschungsergebnisse im Archiv

Im Rahmen eines Forschungsprojekts zu dem dänischen Bildhauer Bertel Thorvaldsen entwickelt das Thorvaldsens Museum ein offenes digitales Archiv. Kira Kofoed erläutert Inhalte und Aufbau der Datenbank, in der die Ergebnisse des Projekts als Open-Access-Ressourcen veröffentlicht werden.
artiststudiomuseum.org


Digitale Lehre

Open Educational Resources

Anfang des Monats gab es zum ersten Mal Auszeichnungen in den Kategorien Schule, Hochschule und Weiterbildung für Open Educational Resources im deutschsprachigen Raum. Die Preisträger sind „ZUM-Wiki“, „Mathe für Nicht-Freaks“, „ichMOOC – Mein digitales Ich“, „Methodenset Barcamp-Schulung“ und „edutags“. Darüber hinaus gab es noch viele weitere Sonder-Awards.
open-educational-resources.de, Video „OER-Award 2016“

Mittelalter im Video

An der Julius-Maximilians-Universität Würzburg lernen Studierende am Institut für Geschichte Wissenschaft mediengestützt zu vermitteln. Sie recherchieren Inhalte, schreiben Drehbücher, texten und filmen. Die Kurzfilme zum Thema „Universitäten im Mittelalter“ stehen bei YouTube zur Verfügung.
idw-online.de, YouTube

#reprometh

Seit Beginn des Wintersemesters 2015/16 begleitet ein Blog das Seminar „Reproduktion und Methode, eine Medienarchäologie der Abbildung in der Kunstgeschichte“ des Kunstgeschichtlichen Instituts der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Lena Trüper gibt einen Einblick in das Forschungs- und Lehrprojekt „Blog-Seminar“.
blog.studiumdigitale.uni-frankfurt.de

Datenmanagement Online

Am 28. März startet der sechswöchige Online-Kurs “Research Data Management and Sharing“ der Universitäten von North Carolina at Chapel Hill und Edinburgh. Er richtet sich an Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die nicht nur Kenntnisse über Archivierung, Zugriff und Wiederverwendung von Daten benötigen, sondern auch Kompetenzen in diesen Bereichen erlangen wollen.
coursera.org


Digitaler Remix

Da fehlt doch was!

Es sind verlassene Meisterwerke, die der spanische Künstler José Manuel Ballester geschaffen hat. Verlassen von allen Charakteren zeigen sie „Hidden Spaces“.
art-sheep.com


prometheus-Zahlen

1.518.272 Bilder * 88 Datenbanken * 159 Campus- und Institutslizenzen * 9.567 Persönliche Zugänge * 35.425 Bildsammlungen * 490 Öffentliche Bildsammlungen * 3.618 Präsentationen * 5.571 Favoriten * 584 Bilduploads * 30.203 Bildbewertungen * 664 Kommentare * 1.250 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 1.127 Follower bei Twitter * 203 Abonnenten bei Instagram * 89 Follower bei Google+

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 K-U-Begriffe im Februar

kathedrale (312) – leonardo da vinci (152) – max ernst (464) – naumburger (76) – otto dix (162) – picasso (615) – q… (0) - raffael (278) – sixtinische kapelle (143) – tizian (245) – urteil des paris (48)


Call for...

24.03.2016 Ideen für Vorträge, Talks, Präsentationen... „Gamescom Kongress“
30.03.2016 Call for Submissions „Photomediations“

01.04.2016 Call for Papers „Digital Infrastructures for Cultural Heritage“
10.04.2016 Call for Papers „In, über, unter, jenseits... – Ebenen digitaler Bilder“
15.04.2016 Bewerbungsschluss „Museion21“
15.04.2016 Call for Contributions „International conference on Digital Preservation“
18.04.2016 Ende Antragstellung „Modellprojekt...Erhaltung des schriftlichen Kulturguts“

10.05.2016 Call for Papers „Suchmaschinen. Zwischen technischer Entwicklung und...“


Termine

21.03.2016 Combining Media Science and Computer Science, Köln
24.03.2016 Digital Art History: The Discipline and its Journal, Los Angeles

01.04.2016 SciencestarterLab, Berlin
05.-06.04.2016 Forschungsdaten in bester Lage, Berlin
06.04.2016 Workshop: Publish or Perish!? Berlin
06.-08.04.2016 FOCUS 2016, Brandenburg a.d. Havel
07.-09.04.2016 Wissenschaftsgeschichte und Digital Humanities in..., Göttingen
07.-09.04.2016 Internationales Symposium „Digital Art History“, Regensburg
08.04.2016 Webinar „Social Media für Restauratoren“, online
14.04.2016 Workshop zu rechtlichen Fragestellungen bei Digitalisierungs..., Berlin
15.-16.04.2016 “Die ersten Schritte – gewusst wie!” Gründerseminar STARTER, Bonn
18.-20.04.2016 MuseumNext, Dublin
22.-23.04.2016 “Geschäftsideen ... umsetzen” Gründerseminar INTENSIV, Bonn

02.-04.05.2016 re : publica, Berlin
03.-04.05.2016 International Science 2.0 Conference and EEXCESS..., Köln
05.-08.05.2016 DGUF-Tagung Archäologie & Macht. Positionsbestimmungen..., Berlin
09.05.2016 Archivtag Rheinland-Pfalz/Saarland 2016, Speyer
11.05.2016 The Digital Future, Berlin


prometheus-Bildserie

"Palmyra. Abbildungen einer zerstörten Stadt"



prometheus-bildarchiv.de