Newsletter 2017 / 04



Schnittstelle

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnentinnen, liebe Abonnenten,

vom 8. bis zum 12. März heißt es in Dresden „Kunst lokal – Kunst global“ beim XXXIV. Deutschen Kunsthistorikertag. Es ist ein dichtes, ein interessantes Programm und wir möchten Sie heute besonders auf das am ersten Tag stattfindende Forum Digitale Kunstgeschichte hinweisen. Nach der Vorstellung des Arbeitskreises Digitale Kunstgeschichte wird es einen Überblick über derzeit vorhandene digitale Werkzeuge, Infrastrukturen und Projekte geben. Anschließend werden Ulrich Pfisterer, Heike Neuroth und Günther Görz diskutieren: „Wohin führen die digitalen Geisteswissenschaften?"

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Schnittstelle für Anwendungsprogrammierung

Die meisten von Ihnen nutzen für Ihre Arbeit im prometheus-Bildarchiv, von Suchen über Sammeln bis Präsentieren, die Website. Wir bieten hier aber auch eine Schnittstelle, eine API, mit der die Kommunikation mit der Software von prometheus möglich wird. Diese Schnittstelle ist für alle interessant, die auf der Basis von prometheus neue Anwendungen entwickeln wollen, beispielsweise eine weitere Art der Suche, eine Visualisierung spezieller Forschungsfragen oder eine App zum Spielen und Lernen. Über die API lassen sich die dafür benötigten Informationen vom System abgreifen. Zur Verfügung stehen die Aktionen (1) Suchanfragen stellen, (2) Bilder abrufen und (3) Bildsammlungen abfragen, s. Dokumentation.


Digitale Bilderwelten

Auf dem Weg zu mehr offenem Kulturerbe

Mit einem Meilenstein zeigt das New Yorker Metropolitan Museum of Art die Neuausrichtung seiner digitalen Strategie hin zu Open Access. 375.000 Abbildungen von Objekten der Museumssammlung werden teilweise in sehr hoher Auflösung und unter der Lizenz Creative Commons Zero (CC0) angeboten. Es gibt also keine Einschränkungen bei der Verwendung. Für Merete Sanderhoff ist dieser freie Zugang der einzige Weg für Kulturinstitutionen, ihr Kulturerbe zugänglich zu machen: Open!

Aus der Zeit vor der Zerstörung

Louis-François Cassas hat das antike Handelszentrum Palmyra im 18. Jahrhundert illustriert, Louis Vignes hat die Wüstenoase 1864 fotografiert. In der Online-Ausstellung “The Legacy of Ancient Palmyra” zeigt das Getty Research Center dieses Archivmaterial, kombiniert mit zusätzlichen Informationen auf einem interaktiven Stadtplan.
hyperallergic.com, getty.edu

Virtuelle Rekonstruktionen nach der Zerstörung

Sie sind die Basis des 2016 beendeten Forschungsprojekts „Virtuelle Rekonstruktionen in transnationalen Forschungsumgebungen – Das Portal: Schlösser und Parkanlagen im ehemaligen Ostpreußen“, die digitalen 3D Rekonstruktion der heute fast vollständig zerstörten Barockschlösser Friedrichstein in Russland und Schlodien in Polen.
Schloss Friedrichstein, Schloss Schlodien

Videosammlung kurz vor der Ära YouTube

Per Video-Kettenbrief hat die Künstlerin Miranda July in den 1990ern Frauen ermuntert, eigene Filme zu erstellen und sie ihr zu schicken. Über 200 kurze Filme kamen auf diese Weise im Projekt „Joanie 4 Jackie“ zusammen. Zunächst fast vergessen wurde jetzt das gesamte VHS-Kassetten-Archiv erst entstaubt, dann vom Getty Research Institute digitalisiert und schließlich online für alle zugänglich gemacht, ergänzt um weitere Informationen.
irishtimes.com, Joanie 4 Jackie


Digitale Forschung

Über den Besitz von Wissen

Veröffentlichungen sind für eine wissenschaftliche Karriere notwendig. Darüber sind sich alle einig. Keine Einigung besteht darüber, wo und wie diese Veröffentlichungen zukünftig am besten zu platzieren sind. Ende Januar gab es zu den Problemen beim wissenschaftlichen Publizieren und zu dem Streit zwischen Hochschulen und Verlagen bei Campus & Karriere eine Sendereihe mit sechs Terminen.
deutschlandfunk.de

Über “Mapping Titian”

Für “Coding Dürer”, einem Hackathon für Kunstgeschichte und Informationswissenschaften, der Mitte März in München stattfindet, stehen unterschiedliche Ressourcen für neue Entwicklungen bereit. So jetzt auch „Mapping Titian“, mit der sich Bewegungen der Kunstwerke des venetianischen Künstlers Titian über Zeit und Raum darstellen lassen.
codingdurer.de, Mapping Titian

Über Ursprünge

Mit modernen bildgebenden Verfahren haben Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Nottingham Trent University und des Victoria and Albert Museums Geheimnisse der chinesischen Aquarellkarte von John Selden aus dem 17. Jahrhundert aufgedeckt. Die „Selden Map“ ist nur stilistisch chinesisch, die Materialien und ihre Verwendung verraten andere Kultureinflüsse.
archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Über einen DPOC-Projektbesuch

Im Rahmen des Projekts “Digital Preservation at Oxford and Cambridge“ stand Ende Januar ein Besuch der Wellcome Library in London an. Edith Halvarsson von den Bodleian Libraries gibt eine kurze Zusammenfassung des Tages, an dem unter anderem über die Entwicklung der digitalen Sammlung informiert und über Metadaten diskutiert wurde.
dpoc.ac.uk


Digitale Lehre

Lernplattform mit Open Educational Resources

Seit Ende Januar ist das OER-Projekt segu Geschichte abgeschlossen, die Lernplattform fertig. Der Projektleiter Christoph Pallaske berichtet im Gespräch mit Jöran Muuß-Merholz in der Podcast-Reihe zugehOERt über die Entstehung von segu und über Probleme mit dem Urheberrecht.
open-educational-resources.de

Ausstellungs-Digitorial

Zur aktuellen Ausstellung „Magritte. Der Verrat der Bilder“ in der Frankfurter Schirn Kunsthalle öffnet sich online der Vorhang zu einem multimedialen Digitorial. Die Reise durch die Welt des belgischen Künstlers René Magritte kann sowohl zur Einführung ins Thema, als auch zur Vor- oder Nachbereitung der Ausstellung genutzt werden.
schirn.de

Lernmaterialien in digitaler Form

Aktuelle Pläne und Aktionen deuten daraufhin, dass die Digitalisierung jetzt flächendeckend in Schulen Einzug hält. Doreen Fiedler fragt sich, welche digitalen Inhalte dafür zur Verfügung stehen und ob die vorhandenen Materialien ausreichen.
news4teachers.de

Web-App-Tutorials

Auf dem Blog des Austrian Centre for Digital Humanities (ACDH) beschreibt Peter Andorfer einen Ansatz zur Entwicklung einer Web-Anwendung, mit der digitale Ausgaben veröffentlicht werden können. Schritt für Schritt.
howto.acdh.oeaw.ac.at


Digitaler Remix

Surrealer Barbesuch

„Kunstbar“ von „The Petrie Lounge“ aus Toronto erzählt mit vielen Hinweisen auf berühmte Kunstwerke die kurze animierte Geschichte eines Mannes, der eine Bar besucht: unwirklich, traumhaft,...
whitehouseanimationinc.com


prometheus-Zahlen

1.563.044 Bilder * 90 Datenbanken * 164 Campus- und Institutslizenzen * 8.796 Persönliche Zugänge * 37.593 Bildsammlungen * 575 Öffentliche Bildsammlungen * 3.777 Präsentationen * 7.696 Favoriten * 803 Bilduploads * 33.320 Bildbewertungen * 780 Kommentare * 1.374 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 1.308 Follower bei Twitter * 386 Abonnenten bei Instagram * 87 Follower bei Google+

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 A-Begriffe im Januar

assisi san francesco (292) – abendmahl (154) – amphipolis (136) – achenbach (107) – andy warhol (101) – august macke (92) – amazone sosikles (91) – anet (86) – alfred kubin (84) – arnolfini (84)


Call for...

23.02.2017 Call for Articles „Weltmaschine Computerspiel“
26.02.2017 Call for Papers „Ideen Slam zu digital...Museen verändern sich“
28.02.2017 Call for Papers „Die Zukunft des Kulturbetriebs in der digitalisierten...“

01.03.2017 Call for Papers „Rails Girls Summer of Code“
01.03.2017 Call for Applications „Geschichte von, in, mit Digitalen Spielen“
10.03.2017 Call for Contributions „iPRES 2017“
10.03.2017 Call for Papers „Bildungsräume 2017, DeLFI“
15.03.2017 Vorschläge „Grimme Online Award 2017“
15.03.2017 Call for Panels „Archaeology and Economy of the Classical World“
19.03.2017 Deadline „Rijksmuseum & RKD Summer School“
21.03.2017 Call for Workshops „OERcamps 2017“
24.03.2017 Call for Papers „Bildungsräume 2017, GMW“
31.03.2017 Call for Papers „Projekt, das“
31.03.2017 Call for Papers „Zukunftsperspektiven der Hochschulweiterbildung:...“

10.04.2017 Call for Reviews „Digital Text Collections“
14.04.2017 Call for Speakers „Super-Powered Libraries: innovation, influence, impact“


Termine

21.02.2017 DH-Site-Visit bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, München
23.02.2017 #OERinfo-WebTalk Nr. 2: #OER17, online
23.-24.02.2017 Bildung durch Bilder – Didaktische Perspektiven..., Berlin
27.02.2017 Lernen 2.0 – Wie können moderne Medien...? Nienburg

02.03.2017 EU-Urheberrechtsreform erklärt, Berlin
02.-03.03.2017 Österreichische Citizen Science Konferenz 2017, Wien
02.-03.03.2017 Digitale Bibliothek, Graz
02.-04.03.2017 Zukunft des digitalen Erbes?, Graz
03.-04.03.2017 Rechtsquelle Wikipedia? - Interdisziplinäres Symposium, Hagen
08.-10.03.2017 ...Hochschuldidaktik zwischen Profilbildung,..., Köln
08.-12.03.2017 XXXIV. Deutscher Kunsthistorikertag, Dresden
13.-17.03.2017 Coding Dürer, München
20.03.2017 Open Science Barcamp, Berlin
21.-22.03.2017 Open Science Conference 2017, Berlin
21.-22.03.2017 Digitale Editionen und Geodaten, München
21.-24.03.2017 Invenio User Group Workshop, Garching
23.-24.03.2017 Neue Forschungsgegenstände und Methoden?..., Bayreuth
27.-29.03.2017 Kartographie der europäischen Kunst des 19. Jhdts., München
27.-29.03.2017 Recontextualizing Knowledge. Situation in Science..., Tübingen
29.03.2017 framediale, Frankfurt a.M.
29.-30.03.2017 IIPC 2017 Web Archiving, Lissabon
30.-31.03.2017 Digitalisierung der Hochschulen, Hannover

03.-04.04.2017 Konferenz zur Kunstvermittlung, Hamburg
03.-07.04.2017 Spring School “Digitale Geschichtswissenschaft”, Paderborn
05.04.2017 Geocache – QR-Code – Biparcours: Werkzeuge..., Engelskirchen
05.-06.04.2017 OER17: The Politics of Open, London


prometheus-Bildserie

"Farbige Wirklichkeit. Die Sprache von Peter Herrmann"



prometheus-bildarchiv.de