Newsletter 2018 / 20



Bildsammlung-Export

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnentinnen, liebe Abonnenten,

die Exzellenzkommission zur Förderung deutscher Spitzenforschung in Bonn hat gestern bekannt gegeben, welche deutschen Universitäts- und Forschungsverbundprojekte ab dem kommenden Jahr im Rahmen der Förderlinie Exzellenzcluster vom Bund und den Bundesländern gefördert werden. Dazu gehören beispielsweise „Afrika multipel: Afrikaforschung neu gestalten“, „Schriftartefakte verstehen: Material, Interaktion und Transmission in Manuskriptkulturen“ oder „Maschinelles Lernen: Neue Perspektiven für die Wissenschaft“.


Mit herzlichen Grüßen
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Bildsammlungen in PowerPoint einfügen

Zur Verwendung Ihrer Bildsammlungen für Präsentationen können Sie diese mit einem Klick auf Ihren Computer herunterladen. Die Zip-Datei enthält alle Bilder der Sammlung sowie die jeweils dazugehörigen XML-Daten. Wählen Sie dazu in der Leiste neben dem Titel der Bildsammlung das zweite Symbol mit dem nach unten zeigenden Pfeil. Es kann dann "je nach Größe" einen Augenblick dauern, bis die Zip-Datei vollständig heruntergeladen ist. Beachten Sie bitte, dass die Grenze einer Bildsammlung bei 250 Datensätzen liegt und die Nutzungsbedingungen für die weitere Verwendung gelten. Wenn Sie die Bilder Ihrer Bildsammlung im Microsoft Office-Präsentationsprogramm PowerPoint nutzen wollen, entzippen Sie zunächst die heruntergeladene Datei, integrieren Sie sie dort unter „Einfügen“, „Fotoalbum“, und pro Bild wird automatisch eine Folie ohne Textdaten erstellt.
Hätten Sie gerne die Möglichkeit, Bildsammlungen direkt als PowerPoint zu exportieren? Wir freuen uns über Ihr Feedback.


Digitale Bilderwelten

Archiviertes zum Spielen

Das Internet Archive hat seine Sammlung von im Browser laufenden Arcade-Automaten ergänzt. Die meisten dieser neu verfügbaren Spiele bei Internet Arcade stammen aus den 1990er und frühen 2000er Jahren.
blog.archive.org, archive.org

Gescanntes zum Drucken

Ziel der Initiative „Scan the World“ ist, möglichst viele Objekte von kultureller Bedeutung wie Artemis oder Michelangelos David für alle in einer für den 3D-Druck geeigneten Form zu archivieren und zur Verfügung zu stellen. 3DWithUs hat einige der bisher über 10.000 Objekte getestet und Dateien gefunden, die für einen optimalen 3D-Druck noch weiter zu bearbeiten und teilweise zu ergänzen sind. Dazu haben sie Tipps und Tricks zusammengestellt.
3dwithus.com, myminifactory.com

Alvesen bis Zesin

Zahlreiche Werke niedersächsischer Künstler und Künstlerinnen stehen über das Online-Portal „Künstlerdatenbank und Nachlassarchiv Niedersachsen“ seit Mitte September allen zur Verfügung. Kategorien sind bisher Aktionskunst, Druckschriften, Fotografie, Grafik, Installation, Kunst am Bau, Kunsthandwerk, Malerei, Münzen, Medaillen, Geldscheine und Skulptur.
hildesheimer-presse.de, kuenstlerdatenbank.niedersachsen.de

Beuys, Warhol und Higashiyama

32 Minuten dauerte 1985 die Übermittlung eines Fax im Zeichen des Friedens. Joseph Beuys zeichnete und sendete es zu Andy Warhol, der es an Kaii Higashiyama weiterleitete. André Chahil hat zu „Global-Art-Fusion“ eine Dokumentation mit Online-Archiv und Videomaterial veröffentlicht.
andrechahil.com, YouTube


Digitale Forschung

Judaica

Grundlage der Judaica Sammlung in der Frankfurter Universitätsbibliothek bilden Judaica- und Hebraica-Bestände, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts erworben wurden. Der historische Bestand ist zum größten Teil digitalisiert und online zugänglich.
sammlungen.ub.uni-frankfurt.de

H-Soz-Kult

Fachinformationsdienst, zentrales Kommunikationsmittel der deutschsprachigen Geschichtswissenschaft und Internetportal. Torsten Hiltmann von der Universität Münster hat H-Soz-Kult codebasiert analysiert:
Torsten Hiltmann: H-Soz-Kult als Quelle der jüngsten Fachgeschichte. Die Potentiale der digitalen Geschichtswissenschaft am Praxisbeispiel, in: Digitale Geschichtswissenschaft (ISSN 2199-0603), erschienen: 25.09.2018, Internet: https://digigw.hypotheses.org/2999.

Social Media

Rund 450.000 Tweets werden minütlich versendet, 3,3 Millionen Beiträge auf Facebook veröffentlicht und 500 Stunden Videomaterial auf YouTube hochgeladen. Dazu tragen Forschende einiges bei. Isabella Peters geht der Frage nach, wie die Wissenschaft vom Mitmach-Prinzip profitieren kann.
forschung-und-lehre.de

#DigiCampus

Auf der Tagung #DigiCampus wurden im letzten Jahr die im Rahmen des Verbundes der LMU München mit der FAU Erlangen-Nürnberg und der Universität Regensburg entwickelte digitale Lehr- und Lern-Infrastruktur für die Digital Humanities sowie die verschiedenen Komponenten des DHVLabs vorgestellt. Die dazu erschienene Publikation:
Klinke, Harald (Hrsg.) (2018): #DigiCampus. Digitale Forschung und Lehre in den Geisteswissenschaften. München: Universitätsbibliothek der Ludwig-Maximilians-Universität. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:19-epub-41218-5 http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:19-epub-41218-5


Digitale Lehre

Lernen 4.0

Im Interview mit Ines Oldenburg erläutert Bildungsforscher Klaus Zierer von der Universität Augsburg den Einsatz von pädagogisch Sinnvollem des technisch Machbaren im Unterricht.
news4teachers.deg

1/2018

Zwei Mal jährlich erscheint die Broschüre „Schule“ als Beilage zum Kölner Universitätsmagazin, auch online. In der ersten Ausgabe geht es unter anderem um die „Lehramts-DNA“.
zfl.uni-koeln.de

Die Sims 3

Filmbildung in den Unterricht integrieren und dabei einen kreativen Umgang mit Computerspielen fördern, ist der Ansatz von „Medienkompetent mit digitalen Spielen – Machinima“, einem Angebot der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.
hoou.de

Neuneinhalb

Reporterin Siham besucht für die WDR-Sendung neuneinhalb unter anderem eine „smart school“ in Saarbrücken und geht der Frage nach, warum Technik im Klassenzimmer nicht alles ist.
kinder.wdr.de


Digitaler Remix

Bewegung in Museumssammlungen

Museen wie das Smithsonian National Museum of African American History & Culture oder die Tate Britain nutzen GIFs, um ein digital ausgerichtetes Publikum zu erreichen. Eine kurze Übersicht:
cuseum.com


prometheus-Zahlen

1.767.920 Bilder * 94 Datenbanken * 166 Lizenzierte Institutionen * 7.893 Persönliche Zugänge * 40.627 Bildsammlungen * 541 Öffentliche Bildsammlungen * 3.990 Präsentationen * 9.415 Favoriten * 1.062 Bilduploads * 36.280 Bildbewertungen * 981 Kommentare * 1.573 Follower bei Twitter * 1.500 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 974 Abonnent/innen bei Instagram * 89 Follower bei Google+

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 b-Begriffe im August

bavaria (46) * berthe morisot (43) * belvedere wien (37) * bacchus (31) * beichte (31) * bayerische staatsbibliothek (29) * basquiat (28) * botticelli venus (28) * bacon (26) * bauern* (24)


Call for...

30.09.2018 Call for Papers „#4 Digital Transformation of Institutions“
30.09.2018 Call for Posters „...Perspektiven digitaler Ausstellungskuratierung“

Ende September Einreichungsende „Clip it, Cut it, Share it! ...FernUniversität in Hagen“

01.10.2018 Call for Posters „Open Access Week 2018“
15.10.2018 Call for Papers „Digital Humanities: multimedial und multimodal“
31.10.2018 Call for Papers „Welche Forschung braucht die Kulturelle Bildung? ...“

Ende Oktober Einreichungsende EU-Videowettbewerb


Termine

01.-30.09.2018 Wiki Loves Monuments 2018, online
29.09.2018 CIDOC - ICOM Conference in 2018, Heraklion
29.09.2018 Christoffel reloaded, Bern

01.-05.10.2018 Autobiographische Quellen aus Kriegen digital... #dhmasterclass, Paris
03.10.2018 Understanding...iconic cultural images in the digital world, London
03.-07.10.2018 Der Hackathon | BEYOND Festival, Karlsruhe
04.-06.10.2018 Digital Art History between the Campus and the Community, Lincoln
05.-07.10.2018 WikiCon 2018, St. Gallen
08.-10.10.2018 CLARIN Annual Conference 2018, Pisa
09.-12.10.2018 International Summer School (ISS) Annotate! #ISS_mz18, Mainz
11.-12.10.2018 Lernprozess im Fokus: Forschung zu digitalen Medien..., Tübingen
11.-12.10.2018 Was bleibt vom Massenphänomen Fotografie? Köln
12.10.2018 Crowdfunding Science Festival, Zürich
12.-13.10.2018 Communicating the Past in the Digital Age. Digital methods for..., Köln
15.-16.10.2018 IIIF Outreach Handschriftenportal 2018, Leipzig
17.10.2018 Forschungsdatenmanagement – künftige Entwicklungen..., Berlin
19.10.2018 DINAcon 2018, Bern
19.-21.10.2018 Digital Humanities and Ritual Space, Rethymnon
19.-21.10.2018 information +, Potsdam
20.10.2018 Christoffel reloaded, Bern
20.10.2018 stARTcamp Köln-Bonn 2018, Köln
21.-26.10.2018 IEEE VIS 2018, Berlin
23.-26.10.2018 VISAP’18, Berlin
24.-28.10.2018 Crowdsourcing Week’s Global Conference, Washington D.C.
25.-26.10.2018 Digital Hermeneutics in History: Theory and Practice, Luxemburg
25.-26.10.2018 Internationale Konferenz // Das Kulturerbe Europas, Berlin
26.-27.10.2018 Zündfunk Netzkongress, München
26.-28.10.2018 4th Swiss Open Cultural Data Hackathon, Zürich
26.-30.10.2018 New Realities: Authenticity ... in the Digital Age, San Francisco
27.-28.10.2018 Kick-off Coding da Vinci Rhein-Main, Mainz

03.11.2018 Christoffel reloaded, Bern
03.-05.11.2018 GLAMWiki Conference 2018, Tel Aviv
06.-07.11.2018 Open Science - Digitaler Wandel in Forschung und Lehre, Bielefeld
07.-08.11.2018 Digital Twins. Kulturerbe - Materialität – Virtualität, Berlin
07.-09.11.2018 ... im Fokus der Wissenschaftskommunikation, Berlin
09.11.2018 Bildrechte im Griff: ... Optionen in kunsthistorischen Publikationen, Bonn
12.-14.11.2018 Clash of Realities, Köln
12.-15.11.2018 Visual Heritage 2018, Wien
16.11.2018 Bildrechte im Griff: ... Optionen in kunsthistorischen Publikationen, Bonn
22.-23.11.2018 Zugang, Transparenz und Diversität:...Hochschulbildung, Hamburg
22.-24.11.2018 Archiving the Unarchivable – Das Unarchivierbare..., Kassel
28.-29.11.2018 Konferenz zur Bewahrung digitalen kulturellen Erbes, Frankfurt am Main


prometheus-Bildserie

"Computergrafik. Algorithmische Arbeiten"



prometheus-bildarchiv.de