Newsletter 2018 / 14



Sonderzeichen

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnentinnen, liebe Abonnenten,

wir möchten uns heute bei Ihnen für den verspäteten Versand des letzten Newsletters entschuldigen. Der technische Fehler ist behoben und ab heute senden wir wieder im normalen Rhythmus.


Mit herzlichen Grüßen zum Wochenende
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Sonderzeichen und Zeichenkodierung

Was steckt eigentlich dahinter, wenn plötzlich „f &# xFC; r“ statt „für“ in Textdateien oder Bildsammlungen zu lesen ist? Die Metadaten, die bei prometheus verarbeitet werden, werden mit einer ganz bestimmten Zeichenkodierung übermittelt. Innerhalb einer Datenbank muss diese Kodierung konsistent sein, andernfalls werden bestimmte Sonderzeichen falsch dargestellt. Die meisten der integrierten Datenbanken verwenden UTF-8, die restlichen 20 den ISO-Standard ISO-8859-1. Die Kodierung muss im Header des XML-Exports angegeben sein, so dass der Parser, der die Daten für die Suche in den Index schreibt, das Encoding auch richtig erkennt. Wenn die Zeichenkodierung nicht richtig angegeben ist, leidet nicht nur die Lesbarkeit des Textes. Es kann auch bedeuten, dass die Inhalte nicht gefunden oder nicht richtig weiterverarbeitet werden können.


Digitale Bilderwelten

Gemälde, Keramik, Skulptur

Mehr als eine Million Objekte aus zehntausend Jahren enthält die Sammlung des Ashmolean Museum of Art and Archaeology in Oxford. Die aktuelle Online-Sammlung besteht seit Anfang des Jahres, wird monatlich ergänzt und ermöglicht aktuell die Recherche über 51.000 Objekte.
collections.ashmolean.org

Fotos

In einem lang andauernden Prozess hat die TIME mit einem internationalen Team von Kuratoren und Expertinnen die 100 einflussreichsten Bilder ausgesucht. Einige waren die ersten ihrer Art, andere haben unsere Denkweise geprägt oder direkt verändert.
100photos.time.com

Drucke

Rund 90 Werke des niederländischen Künstlers Maurits Cornelis Escher hat die Boston Public Library jetzt digitalisiert und hochaufgelöst online gestellt.
kottke.org, digitalcommonwealth.org

Historische Karten

Drei online durchsuchbare Karten zeigen im digitalen Projekt des Institute of Historical Research der University of London das Wachstum der englischen Hauptstadt seit 1520. Weitere Karten werden bei „Layers of London“ demnächst ergänzt.
standard.co.uk


Digitale Forschung

Digitale Bibliotheksbestände katalogisieren

“Speculum Humanae Salvationis” ist eine Heilsspiegel-Handschrift. Entstanden im frühen 14. Jahrhundert in Italien verbreitete sie sich bald nach Deutschland und gelang später in weitere nordeuropäische Länder. Heute existieren mehr als 190 illuminierte Handschriften, teilweise nur noch in Fragmenten. In der ikonographischen Datenbank des Warburg-Instituts befinden sich über 12.000 spätmittelalterliche biblische Bilder aus verschiedenen Quellen.
iconographic.warburg.sas.ac.uk

Virtuell Vergangenheit erleben

Laia Pujol-Tost von der Universität Pompeu Fabra in Barcelona stellte in der Veranstaltung „Digital Humanities - Aktuelle Forschungsthemen” das Projekt LEAP - Learning of Archeology through Presence – vor und erläuterte das Konzept der Cultural Presence in der Archäologie. Ein Beitrag von Mark Eschweiler.
dhc.hypotheses.org

Digital Mehrwert generieren

Geisteswissenschaftliche Projekte, die innovative wissenschaftliche Fragestellungen mit breiter Materialbasis und technischem Know-how verbinden und einen digitalen Mehrwert aufweisen, unterstützt die Österreichische Akademie der Wissenschaften im Programm „go!digital“. Die Broschüre „Go Digital!“ bietet eine Übersicht.
oeaw.ac.at

Verschiedene Datensätze berücksichtigen

Supernormal ist eine Architektur- und Designgruppe, die Datenanalyse verwendet, um urbane Räume zu modellieren, zu aktualisieren und zu schaffen. Die unterschiedlichen Datenquellen geben beispielsweise Auskunft über die Veränderungen der Bevölkerungsdichte im Laufe der Zeit sowie über die Auswirkungen dieser Veränderungen auf urbane Räume. Sie bilden dann die Basis in ihren Entwurfsprozessen zur Schaffung und Aktualisierung von Stadträumen. Im Projekt „American City Metrics“ nutzen sie offene, kommerzielle, informelle und neu entstehende Datenquellen des Internets der Dinge für einen sich ständig verändernden interaktiven Webatlas verschiedener US-amerikanischer Städte, auf dessen Grundlage sie Neues entwerfen und planen.
supernormal.io


Digitale Lehre

Kunst vermitteln mit Medien

Als Teil des Projekts „Post Internet Arts Education“ ist das „Workbook Arts Education“ online. Die fachübergreifende Plattform „MYOW – Make Your Own Workbook“, initiiert am Institut für Kunst & Kunsttheorie der Universität zu Köln, sammelt innovative Konzepte zur Kunstvermittlung und kultureller Medienbildung unter besonderer Berücksichtigung aktueller Medienkultur und Post-Internet Art. Übersichtliche Handreichungen können erstellt, geteilt und genutzt werden.
myow.org

Spielerisches Lernen im Museum

Wie lassen sich typische Videogame-Mechanismen in den Kulturbereich übertragen? Studierende der Technischen Hochschule Köln vom Institut des Cologne Game Lab entwickelten im Sommersemester mehrere Spielkonzepte für jüngere Besucher/-innen des Wallraf-Richartz-Museums. So übernehmen sie beispielweise in „Painter’s Experience“ die Rolle des Malers und malen seine Werke nach.
choices.de

Unterrichten im 21. Jahrhundert

Gesprächspartner in Folge 59 des Podcasts Forschergeist ist Philippe Wampfler, Schweizer Kulturwissenschaftler und Lehrer. Als Experte spricht er mit Tim Pritlove über „Digitale Didaktik. Digitale Medien und Kultur im Schulunterricht“.
forschergeist.de

Fördern mit digitalen Werkzeugen

„Lehren und Lernen mit digitalen Werkzeugen“ ist eine neue Broschüre vom „Netzwerk Digitale Bildung: Zukunft. Lernen!“, das von verschiedenen Partnerinstitutionen aus der Wirtschaft gefördert wird. Inhalte sind u.a. Informationen zum Konzept Collaborative Classroom und Ideen für den Unterricht von heute.
netzwerk-digitale-bildung.de


Digitaler Remix

Shake it!

Mehr als 200 Gegenstände und Formen aus Meisterwerken der Kunstgeschichte können Kinder und Jugendliche mit der digitalen Magnettafel “Mixerpiece” entdecken, neu zusammenstellen, schütteln, speichern und teilen.
mixerpiece.com, YouTube


prometheus-Zahlen

1.775.544 Bilder * 94 Datenbanken * 164 Lizenzierte Institutionen * 7.820 Persönliche Zugänge * 40.385 Bildsammlungen * 521 Öffentliche Bildsammlungen * 3.982 Präsentationen * 9.311 Favoriten * 1.061 Bilduploads * 36.177 Bildbewertungen * 971 Kommentare * 1.548 Follower bei Twitter * 1.499 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 959 Abonnenten bei Instagram * 89 Follower bei Google+

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 im Juni

landshut (338) * caillebotte (308) * berlin schinkel (222) * s. stefano rotondo (208) * moholy nagy (207) * heinrich ii (192) * tempietto (189) * merida (180) * jüngstes gericht (176) * porträt fotografie (173)


Call for...

09.07.2018 Call for Papers „Where Computer Vision Meets Art“
13.07.2018 Call for Submissions „Inclusive Worlds of Games“
15.07.2018 Call for Contributions „dha2018. empowering researchers“
15.07.2018 Call for Papers „Teaching Trends ...und die Digitale Transformation“
20.07.2018 Call for Papers "Digital Humanities panels and roundtables. RSA 2019"
27.07.2018 Call for Papers "GNDCon 2018"
31.07.2018 Bewerbungsschluss „Dieter Baacke Preis“
31.07.2018 Call for Papers „Das Kunstmuseum im digitalen Zeitalter“
31.07.2018 Call for Papers „Vom E-Learning zur Digitalisierung – Mythen, Realitäten...“
31.07.2018 Call for Papers „Playing Utopia – Futures in Digital Games“

01.09.2018 Call for Papers „Digital Twins. Kulturerbe - Materialität – Virtualität“

Call for Papers „Das ist Netzpolitik!“
Call for Submissions „Art UK GIF collection“


Termine

08.-11.07.2018 EISTA 2018, Orlando
09.07.2018 Digitalisierung,... Konsequenzen für die Hochschulbildung, online
12.07.2018 Digital Mapping Workshop & "Artists in Paris" Website Launch, London
13.07.2018 BibCamp, Hamburg
16.-26.07.2018 Summer School „Linking Theory and Empirical Research“, Berlin
17.-20.07.2018 Baltic Summer School “Text Mining, Mapping & Visualization”, Riga
17.-21.07.2018 Studientage für Fotografie 2018, Marburg
17.-27.07.2018 Culture & Technology – ESU in Digital Humanities, Leipzig
18.-22.07.2018 Wikimania 2018, Kapstadt
19.-20.07.2018 Teilhabe in einer durch digitale Medien geprägten Welt, Kaiserslautern
24.07.2018 Unterricht mit digitalen Medien gestalten, Frankfurt am Main
25.-27.07.2018 Summerschool „Hochschullehre im digitalen Zeitalter gestalten“, Berlin
30.07.-03.08.2018 Monitoring Heritage 2018 - International Summer School, Bamberg

06.-07.08.2018 Archiving Intangible Cultural Heritage & Performing Arts:..., Lausanne
09.08.2018 Daten vernetzen, Ressourcen verknüpfen. Neue Herausforderungen, Gotha
13.-17.08.2018 Game Studies Triple Conference, Kopenhagen
20.08.2018 Workshop on Data Science for Digital Art History, London
28.08.2018 Visual History of Education, Berlin
28.08.2018 Pictura Paedagogica Online: Educational Knowledge in Images, Berlin

03.-08.09.2018 DAHSS – Digital Art History Summer School, Malaga
06.09.2018 Digitale Kultur / Kultur des Digitalen, Düsseldorf
06.-07.09.2018 17. Internationale ILIAS-Konferenz, Luzern
06.-08.09.2018 ...Objektwissenschaftliche Ansätze der Sammlungsforschung, Tübingen


prometheus-Bildserie

"Bienen. Ihre Bedeutung für Kunst und Kultur"



prometheus-bildarchiv.de