Newsletter 2018 / 09



Direkter Zugriff

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnenten, liebe Abonnentinnen,

jetzt ist die Ausschreibung für das Schwerpunktprogramm „Das digitale Bild“ (SPP 2172) auch veröffentlicht. Bis zum 15. September 2018 können Anträge eingereicht werden, und zwar in englischer Sprache, um einen ausreichend großen Gutachter-Pool zu gewährleisten. Weitere Informationen zu diesem multidisziplinären Forschungsprogramm rund ums digitale Bild finden Sie hier.


Mit herzlichen Grüßen
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Schneller Zugriff auf Ihre Favoriten

Ihre Arbeit im Bildarchiv ist oft von Aufgaben und Fragestellungen zu wechselnden Themen bestimmt. Damit Sie schnell und direkt auf die Bilder, Bildsammlungen und Präsentationen zugreifen können, die aktuell bei Ihnen im Fokus stehen, haben Sie bei prometheus eine Favoritenleiste, in der Sie Ihre Favoriten ablegen können. Mit einem persönlichen Zugang zum Bildarchiv steht Ihnen Ihre persönliche Favoritenleiste am linken Bildschirmrand zur Verfügung und Sie können immer – unabhängig davon, welche Funktion des Bildarchivs Sie gerade nutzen – darauf zugreifen und mit Ihren Favoriten weiterarbeiten. Dargestellt als Boxen können Sie diese ein- und ausklappen und die Reihenfolge verändern. Icons und Überschriften zeigen Ihnen direkt, was Sie hier abgelegt haben. Wenn Sie Favoriten wieder löschen, löschen Sie nur die Verknüpfung mit dieser Seitenleiste. In den ursprünglichen Bereichen bleiben die Bilder, Bildsammlungen oder Präsentationen erhalten.


Digitale Bilderwelten

Es ist blau

Rund 400.000 Objekte sind in der frei zugänglichen Online-Sammlung des norwegischen Nationalmuseums für Kunst, Architektur und Design in Oslo. Eine zusätzliche Recherchemöglichkeit bietet eine digitale 3D-Skulptur, die mit den Metadaten der Abbildungen erstellt wurde. Sie besteht aus Kacheln, die jeweils die vorhandenen Künstler und Künstlerinnen repräsentieren. Große Kacheln bedeuten viele Werke, kleine Kacheln wenige. Blaue Kacheln sind Künstler, rote Kacheln Künstlerinnen.
samling.nasjonalmuseet.no, bengler.no

Digitale Geschichten zu Ausstellungsthemen

Detaillierte Einblicke in die Ausstellungen der Fine Arts Museums of San Francisco bieten online die "Digital Stories". Angereichert mit multimedialen Erfahrungen bieten sie zusätzliche Informationen zum kulturellen Kontext und zu einzelnen Kunstwerken.
famsf.org

Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Über zwei Semester haben Karlsruher Studierende am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale im Rahmen einer Lehrveranstaltung eine virtuelle Ausstellung zum Thema "Folge & Varianz" kuratiert. Anhand von Beispielen wird mit kurzen Filmsequenzen und Essays gezeigt, wie sich Bildmotive diachronisch oder zeitgleich epochenübergreifend in verschiedenen Werken wiederholen und unsere Wahrnehmung beeinflussen. Der Aufbau der Ausstellung ist über einen virtuellen Grundriss nachvollziehbar.
ausstellung-virtuell.de

Anfänge zeitgenössischer Kunst

Stimmen der Kunstgeschichte sind im Oral Art History Projekt „Audioarchiv Kunst“ zu hören. Die Originaltöne von Zeitzeugen aus den Anfängen der zeitgenössischen Kunst im Rheinland sollen so das Wissen aus erster Hand bewahren. Sukzessive entsteht ein umfangreiches und mehrstimmiges Sound-Archiv über den Zeitgeist und die Entwicklungen der Kunst im Rheinland seit den 1960er Jahren.
audioarchivkunst.de


Digitale Forschung

Forschungsinhalte

Das „Center for the History of Print and Digital Culture“ an der University of Wisconsin–Madison hat „Digital Mappa 1.0“ veröffentlicht. Frei verfügbar kann die Online-Umgebung für Forschungsprojekte, Editionen, Open-Access-Publikationen und Kollaborationen genutzt werden. Die eigene oder gemeinsame Sammlung digitaler Bilder und Texte wird zu einer Online-Ressource, in der Bilder, Texte oder Teile miteinander verknüpft und diese Verknüpfungen kommentiert werden können. Der produzierte Inhalt kann durchsuchbar und für andere verfügbar gemacht werden.
digitalmappa.org

Social-Media-Inhalte

„DocNow“ ist ein Kooperationsprojekt der University of Maryland, der University of California in Riverside und der Washington University in St. Louis. Als Reaktion auf die Nachfrage von Wissenschaftler/-innen, Studierenden sowie Archivaren und Archivarinnen, historisch bedeutsame Inhalte auf Social-Media-Plattformen – hauptsächlich bei Twitter – sammeln und bewahren zu können, werden hier verschiedene Tools bereitgestellt. Darüber hinaus ist „DocNow“ eine Community, die sich mit der ethischen Erfassung, Nutzung und Bewahrung von Social-Media-Inhalten befasst, und die alle einlädt, sich daran über verschiedene Wege zu beteiligen.
docnow.io

Fragmente antiker Literatur

Informationen zu rund 15.000 Fragmenten antiker Werke umfasst die frei zugängliche Datenbank „Digital Corpus of Literary Papyri“ (DCLP), entwickelt an der Universität Heidelberg und der New York University. Das digitale Hilfsmittel richtet sich insbesondere an Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die sich mit antiker Literatur und Kultur beschäftigen.
uni-heidelberg.de, litpap.info

Mittelalterliche mehrstimmige Musik

Seit 1998 archiviert das „Digitale Bildarchiv der mittelalterlichen Musik“ (DIAMM) der University of Oxford europäische Originaldokumente zu mittelalterlicher Musik. Nach einer Registrierung und Annahme der Nutzungsbedingungen ist für die wissenschaftliche Forschung der Zugriff auf das umfangreiche Material möglich.
diamm.ac.uk


Digitale Lehre

Beiträge zur Kunstgeschichte

Studierende und Forschende des Kunstgeschichtlichen Instituts der Goethe-Universität Frankfurt am Main präsentieren im Blog „the article“ Beiträge zu erarbeiteten Inhalten und wissenschaftlichen Forschungen. Aktuell veröffentlicht ist ein neuer Blick auf Evelyn De Morgans „Kriegsallegorien“ sowie ein Blick auf die Anleitungen zur „heilsamen Blutspende“ im Mittelalter.
thearticle.hypotheses.org

Tutorial zur Bildbeschreibung

Anita Thanhofer möchte per Blog gemeinsam mit ihren Lesern und Leserinnen eine künstlerische Arbeit beschreiben, analysieren und interpretieren. In der ersten Runde stellt sie Fragen, die per E-Mail oder per Kommentar beantwortet werden können und in der zweiten Runde gibt sie die Antworten.
durchblickkunst.at

Unterlagen zum Download

Auf der Website von #BayernEDU werden Beiträge und Hinweise rund um das Thema #DigitaleBildung veröffentlicht. In einem aktuellen Beitrag werden beispielsweise die bisherigen Downloads zum Thema „Digitale Bildung in der Seminarausbildung“ neu geordnet präsentiert.
bayernedu.wordpress.com

Wissen in Häppchen

Anne Weißschädel spricht mit dem Quizmoderator Tom Zimmermann über das Format „Pubquiz“. Er plant diese Wissensgeschichten mit Rätselfaktor für die unterschiedlichsten Institutionen zu unterschiedlichen Anlässen, beispielsweise im Kunstmuseum zur aktuellen Ausstellung. Im Interview erläutert er, was zu beachten ist, damit alle – egal wo und wann – einen guten Abend haben.
wissenschaftskommunikation.de


Digitaler Remix

Mimik wie Albert Einstein?

„Digitale Darsteller in dokumentarischen Filmproduktionen”, ein Forschungsprojekt der Filmakademie Baden-Württemberg, hatte das Ziel, in 60 Sekunden eine historische Persönlichkeit digital so darzustellen, dass ihre menschliche Mimik den Zuschauer überzeugt. Jetzt ist das Ergebnis da: eine digitale Webserie über den Quantenphysiker Albert Einstein mit einem lebensechten virtuellen Wissenschaftler.
kreativ.mfg.de, YouTube


prometheus-Zahlen

1.773.199 Bilder * 94 Datenbanken * 160 Lizenzierte Institutionen * 8.055 Persönliche Zugänge * 40.062 Bildsammlungen * 510 Öffentliche Bildsammlungen * 3.966 Präsentationen * 8.844 Favoriten * 1.028 Bilduploads * 35.967 Bildbewertungen * 966 Kommentare * 1.533 Follower bei Twitter * 1.497 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 922 Abonnenten bei Instagram * 91 Follower bei Google+

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 T-Begriffe im März

tempietto bramante (104) – twombly (85) – türbilder (48) – thomas ruff (45) – tizian (44) – taddeo gaddi (41) – triumph der venus (29) – trinität (28) – triadisches ballett (24) – thomas demand (23)


Call for...

29.04.2018 Call for Papers „Zur Sache! Objektwissenschaftliche Ansätze der ...“
30.04.2018 Call for Submissions „GLAMWiki Conference 2018“
30.04.2018 Call for Abstracts „CLARIN Annual Conference 2018“

01.05.2018 Call for Papers „Digital Art History between the Campus and the Community“
02.05.2018 Call for Proposals „Vielfalt von Open Access“
02.05.2018 Call for Papers „LEARNTEC Kongress 2019“
08.05.2018 Call for Papers „Workshop on Data Science for Digital Art History“
14.05.2018 Call for Papers „From the Colosseum to the Computer“
15.05.2018 Call for Participation „information +“
15.05.2018 Call for Papers „Forschungsinfrastrukturen in den DH“
15.05.2018 Ende der Einreichungsfrist „go!digital Next Generation“
15.05.2018 Call for Papers „Informationsverarbeitung in der Stadt des 12. bis ...“
15.05.2018 Registrierungsende „Monitoring Heritage - International Summer School“
18.05.2018 Bewerbungsschluss „Summerschool: Hochschullehre im digitalen...“
21.05.2018 Bewerbungsschluss „Dresden Summer School 2018“
25.05.2018 Call for Papers „Kunsthistorikertag: Zu den Dingen“
31.05.2018 Call for Papers „Forschung und OER...“
31.05.2018 Call for Papers „Digital art history - methods, practices, epistemologies“

01.06.2018 Call for Entries „VISAP’18“
01.06.2018 Call for Papers „gamescom congress“
15.06.2018 Call for Papers „Lernprozess im Fokus: Forschung zu digitalen Medien ...“
27.06.2018 Call for Papers „GNDCon 2018“


Termine

02.-04.05.2018 re:publica 18, Berlin
03.05.2018 The Lost Collection: Charles I and Whitehall Palace..., München
03.05.2018 Hybrid Talks XXX „Simulation“, Berlin
03.05.2018 Open Science in Berlin und Hamburg – ..., Hamburg
03.-04.05.2018 Workshop „Darstellbarkeit“, Gießen
03.-04.05.2018 Computer-based Approaches for the Analysis of Film Style, Potsdam
04.05.2018 ...Herausforderungen der digitalen Kunstgeschichte..., Berlin
08.05.2018 Digitale Lehre – Fluch oder Segen? ..., Linz
10.-13.05.2018 Sharing Heritage - Die Teilhabe am kulturellen Erbe ..., München
11.-12.05.2018 OERcamp Süd, Bad Wildbad
13.05.2018 Internationaler Museumstag
14.05.2018 Science-Tweetup, Berlin
14.-15.05.2018 MAI-Tagung 2018, Potsdam
15.05.2018 Schools in the Cloud - Mediennutzung und..., Frankfurt am Main
15.-16.05.2018 EuropeanaTech Conference 2018, Rotterdam
16.05.2018 Praxisbericht von VR und 360° Videos, online
17.05.2018 Begehrtes Wissen der Hobbyforscher – Bürgerwissenschaften ..., Hamburg
21.-25.05.2018 IIIF Conference, Washington D.C.
25.05.2018 Hybrid Encounters. Kunst trifft Wissenschaft. – Roboter & Spinne, Berlin
25.-26.05.2018 OERcamp Ost, Leipzig
26.05.2018 Wikimedia live, Karlsruhe
27.-28.05.2018 Symposium „Artificial Natures“, Venedig
28.-29.05.2018 Virtuelle Lehrangebote und technische Anforderungen, Hannover
30.05.2018 Digitization and libraries: the future of the past, Rom
31.05.2018 Open Source Softwareentwicklung – Mythen, Märchen..., Hamburg

01.-10.06.2018 Designfest UNCOVER MANNHEIM, Mannheim
03.-05.06.2018 Second International ECSA Conference 2018 #ECSA2018, Genf
04.-06.06.2018 3D and (Geo)Spatial Networks, Venedig
07.06.2018 Learning Analytics vor dem Hintergrund der DSGVO, Wien
07.-08.06.2018 Forschungsdaten in der Geschichtswissenschaft, Paderborn
07.-09.06.2018 Because Internet, Köln
07.-17.06.2018 VRHAM! Hamburg
08.-09.06.2018 OERcamp West, Hattingen
11.06.2018 Geisteswissenschaften 3.0: Vergegenwärtigung des ..., Berlin
12.-15.06.2018 107. Bibliothekartag offen & vernetzt, Berlin
14.06.2018 HistoriaApp – Geschichte vermitteln mit digitalen Werkzeugen, Köln
15.-16.06.2018 OERcamp Nord, Hamburg
16.06.2018 Coding da Vinci Ost Preisverleihung, Leipzig
19.06.2018 Virtual und Augmented Reality in Lehre und Unterricht, Frankfurt am Main
19.-22.06.2018 Interaction Design and Children (IDC) Conference, Trondheim
21.06.2018 Digitale Editorik – Annotation historischer Quellen, Mainz
21.06.2018 Service und Support digitaler Hochschulbildung, Hamburg
21.-22.06.2018 Das Archivmagazin - Anforderungen, Abläufe, Gefahren, Augsburg
21.-22.06.2018 Text und Data Mining – in Recht, Wissenschaft und Gesellschaft, Trier
22.-24.06.2018 Archäologie im Zeitalter der digitalen Wende, Kassel


prometheus-Bildserie

"Textfragmente auf Leinwand. Remix by Jean-Michel Basquiat"



prometheus-bildarchiv.de