Newsletter 2017 / 23



Urheberrechte zum Publizieren

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnenten, liebe Abonnentinnen,

als Kölner Geschäftsstelle können wir heute nicht anders: Wir wünschen allen Jeckinnen und Jecken morgen am Elften im Elften einen närrisch guten Sessionsbeginn!


Mit herzlichen Grüßen
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Urheberrechte und Publikationen

"Kunst und Copyright" war das Thema einer Podiumsdiskussion auf der Tagung "Museen im digitalen Raum" Anfang Oktober in München. Also „Mal wieder die Urheberrechte ...“, wie Hubertus Kohle es in seinem Beitrag auf dem dahblog.arthistoricum.net beschreibt.
Für uns ist der Beitrag heute Anlass, erneut auf die Praxis des Publizierens in prometheus aufmerksam zu machen.
Wenn Sie Bilder aus prometheus beziehungsweise von einer der eingebundenen Bilddatenbanken publizieren wollen, müssen Sie sich zunächst über die Bildrechte informieren. Dazu gibt es direkt links am Bild einen Link (§) zum Bildrecht des gewählten Bildes. Die jeweiligen Informationen erläutern, welche Rechte für eine Publikation einzuholen sind. Wenn Sie ein Sternchen an dem Icon sehen (§*), haben Sie die Möglichkeit, die Publikationsgenehmigung direkt über prometheus einzuholen. Wenn Sie keine direkte Publikationsgenehmigung einholen können, erhalten Sie für Ihre Suche nach dem jeweiligen Rechteinhaber Unterstützung durch die Angaben in den Feldern 'Bildnachweis' und 'Bildrecht', die sich an jedem Datensatz befinden. prometheus selbst besitzt keine Bildrechte und kann deshalb auch keine Publikationsgenehmigung erteilen.


Digitale Bilderwelten

Altägyptischer Gizeh-Komplex

Seit 2011 trägt das Projekt „Digital Giza“ der Harvard University alle weltweit vorhandenen Daten über das Gizeh-Areal zusammen und erfasst die Ausgrabungsstätte digital. Auf der Basis des Datenmaterials wurde außerdem das über 4.000 Jahre alte altägyptische Gizeh-Plateau sowie seine Bauten als 3D-Rekonstruktion für alle online zugänglich gemacht.
giza.fas.harvard.edu

Genter Flügelaltar

Runderneuert ist die Website „Closer to Van Eyck“ zum Flügelaltar „Die Anbetung des Lamm Gottes“ von Jan und Hubert Van Eyck aus dem Jahr 1432. Anhand neuer Bilder in sehr hoher Auflösung können die verschiedenen Stadien der Restaurierung von zu diesem Altar gehörenden Gemälde nachvollzogen werden.
blogs.getty.edu, closertovaneyck.kikirpa.be

Skizzenblätter von Friedrich Wilhelm IV.

König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen (1795–1861) skizzierte und zeichnete zu Revolutionen, zu militärischen Maßnahmen, zu literarischen Einflüssen oder persönlichen Obsessionen. Der bisher erschlossene Bestand an 1.492 Seiten, Teil der Graphischen Sammlung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, steht in einer Visualisierung der Fachhochschule Potsdam online. Mit ihr lassen sich historische und thematische Zusammenhänge entdecken.
uclab.fh-potsdam.de, Visualisierung

Niederländische und Flämische Meisterwerke

Teile ihrer Sammlung alter Meister zeigen die Sammler George und Ilone Kremer in einem neuen digitalen Museum. Mit Virtual-Reality-Ausstattung sind hier die Werke nicht nur vor Ort wie an einem anderen Ort, in einem anderen Museum in neuer Art und Weise zu betrachten sein, sondern zusätzlich weltweit über das Internet.
news.artnet.com


Digitale Forschung

Citizen Science

Mit einer Handreichung unterstützt das Projekt „BürGEr schaffen Wissen – WISSen schafft Bürger (GEWISS)“ alle, die Citizen Science-Projekte planen und durchführen wollen. Im ersten Teil geht es um „Citizen Science Praxis“ – Methoden, Beteiligte, Daten, Kommunikation, Feedback, Evaluation, Förderung, … – und im zweiten Teil um die „Citizen Science Landschaft“, etwa im Bereich der Geistes- und Kulturwissenschaften.
Hier nur mal zwei Beispiele für Citizen-Science-Projekte auf der Plattform „Bürger schaffen Wissen“ im Bereich Geisteswissenschaften:
„Transkription Historischer Ansichtskarten aus Laupheim“ und „Archäologisches Spessart-Projekt e.V. - Institut an der Universität Würzburg“.

Wissenschaftsvideos

Aus über 180 eingereichten Videos hat eine Jury aus Video- und Wissenschaftsexperten die besten für die Auszeichnungen des „Fast Forward Science 2017“ gewählt. So hat beispielsweise in der Kategorie Scitainment, einer Kategorie, in der Unterhaltsamkeit groß geschrieben wird, „Wie entsteht Kabelsalat?“ gewonnen, in der Kategorie Vision „Können wir unser Gehirn hacken?“ und den Community Award erhielt „Lochkamera aus Pappkarton bauen! Camera Obscura selber machen!“. Gelistet sind hier auch zweite Plätze, wie etwa „Wie funktionieren Hologramme?“ oder „Was bringt Musik?“.
fastforwardscience.de

Twitterwissenschaft

Im Interview erläutert Dr. Stephanie B. Linek, Leiterin der Usabilityforschung an der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, einige Details der Studie „It’s All About Information? The Following Behavior of Professors and PHD Students in Computer Science on Twitter“, die Rückschlüsse auf die Beweggründe für den Einsatz von Twitter sowie auf die Bedeutung von Hierarchien in der Wissenschaft auf die Twitternutzung zulassen. Eine andere Studie – „Tweeting birds: online mentions predict future citations in ornithology“ – zeigt den Zusammenhang zwischen Twitternutzung und akademischen Zitaten.
Wer jetzt mit Twitter beginnen möchte, kann mit der Anleitung von Susanne Geu Schritt für Schritt einsteigen. Und überall, wo es um 140 Zeichen geht, sind es jetzt 280 Zeichen.

Papyri Wörterlisten

Für die griechische Papyrologie, eine Spezialdisziplin der klassischen Altertumswissenschaften, die sich mit der Edition und Auswertung der in der Zeit zwischen ca. 300 v.Chr. und 700 n.Chr. in Ägypten auf Griechisch, teilweise auf Latein geschriebenen Papyri und anderen Schriftträgern befasst, stehen Wörterlisten als Hilfsmittel online.
cceh.uni-koeln.de


Digitale Lehre

Austausch über effektives Lernen

Initiiert von der Europäischen Kommission sammelt die mehrsprachige Website „Open Education Europa“ Ideen rund um das Potential digitaler Technologien sowie Materialien zur Verbesserung von Lehre und Lernen. Die Inhalte sind unterteilt in die Kategorien Artikel, Blog, Fallstudien, Diskussion und Ressourcen.
openeducationeuropa.eu

Geschichte in Video-Lektionen

Eine fünfteilige Vorlesung, organisiert vom Londoner Paul Mellon Centre for Studies in British Art, beschäftigt sich mit Kunst und Bildwissenschaften in der transkulturellen Beziehungsgeschichte von Großbritannien und Südasien, vom 18. Jahrhundert bis heute. Aufzeichnungen der Lektionen stehen zum Selbststudium online.
paul-mellon-centre.ac.uk

Urheberrecht in Lektionen

iMooX bietet als Partner von Universitäten und Institutionen in Österreich gratis Online-Kurse an. Am 20.11. startet hier der Online-Kurs „E-Learning & Recht – Urheberrecht-Reboot“ mit zehn Themen von „Grundlagen des Urheberrechts“ über „Die Schulbuch-Ausnahme“ bis hin zu „Urheberrecht & Creative Commons“ und „Diensterfindungen“. Fünf Wochen lang gibt es jeweils eine Kurseinheit mit zwei Video-Lektionen und einem Multiple-Choice-Fragen-Quiz.
imoox.at

Geschichte im und neben dem Spiel

Im Interview erläutert Matthew Zagurak, der Narrative Director der Videospiel-Serie "Assassin's Creed", die historischen Anteile im Spiel und was es mit der Erkundungstour durch die Inhalte ohne zeitliche Begrenzung und ohne spielerische Herausforderung auf sich hat.
zdf.de


Digitaler Remix

Gephotoshopte Bilder

Vor 30 Jahren wurde das erste Foto mit der Software Photoshop verändert: »photographie retouchée».
derbund.ch


prometheus-Zahlen

1.607.531 Bilder * 93 Datenbanken * 168 Lizenzierte Institutionen * 8.148 Persönliche Zugänge * 38.888 Bildsammlungen * 451 Öffentliche Bildsammlungen * 3.847 Präsentationen * 8.236 Favoriten * 865 Bilduploads * 34.936 Bildbewertungen * 915 Kommentare * 1.466 Follower bei Twitter * 1.461 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 602 Abonnenten bei Instagram * 90 Follower bei Google+

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 im Oktober

rhein (743) – maria/madonna kind (241) – tizian (215) – max beckmann (198) – rembrandt (191) – caspar david friedrich (151) – alberto giacometti (150) – schlaf (147) – cerveteri (144) – monet (144)


Call for...

13.11.2017 Call for Papers „Die Modellierung des Zweifels“
30.11.2017 Call for Abstracts „Das Mittelalter 2019: Themenheft Digitale Mediävistik!“

04.12.2017 Call for Papers „107. Deutsche Bibliothekartag – offen & vernetzt“
23.12.2017 Call for Papers „Connecting across Europe? Ceiling Painting and…“
23.12.2017 Call for Papers „Fontanes Medien (1819–2019)“

10.01.2018 Call for Proposals „Second International ECSA Conference“

Termine

14.11.2017 Virtual-Reality-Systeme als Werkzeug in der Archäologie, Berlin
14.11.2017 Visualisierungen in den Geisteswissenschaften, Graz
15.11.2017 Digitale Hochschule NRW „Entwicklungen, Good Practice...“, Hagen
16.11.2017 Mobile Learning Day, Hagen
16.11.2017 Konzeption und Realisierung von Forschungsdatenwerkzeugen, Erlangen
17.-18.11.2017 Art & Science. Conference on Empirical Methods..., Wien
17.-19.11.2017 Jugend hackt, Linz
23.-24.11.2017 Konferenz Bildung Digitalisierung #KonfBD17, Berlin
23.-24.11.2017 Digitalisierung als Megatrend - … für Hochschulen, Hamburg
23.-25.11.2017 Re:Trace, Krems, Wien
24.-26.11.2017 Jugend hackt, Berlin
27.-28.11.2017 OERcamp 2017 Ost, Berlin
27.-29.11.2017 Forum Wissenschaftskommunikation, Braunschweig
28.11.2017 Cultural Heritage: Some Observations on Collecting and..., Wien
28.-29.11.2017 OER-Fachforum 2017, Berlin
30.11.2017 MOMathon, online
30.11.-01.12.2017 Knowledge Organization for Digital Humanities, Berlin
30.11.-02.12.2017 Mahara Hui EU17, Kassel

01.12.2017 digiS-Jahreskonferenz 2017 #kulturgutdigital, Berlin
01.-02.12.2017 #histocamp 2017, Darmstadt
02.12.2017 Preisverleihung Coding da Vinci, Berlin
04.-06.12.2017 Data First!? Innsbruck
04.-06.12.2017 HFD Winter School, Berlin
07.-08.12.2017 European Culture Forum, Mailand
14.-15.12.2017 OER in der wissenschaftlichen Weiterbildung..., Oldenburg


prometheus-Bildserie

"Anita Rée. Manche leben dazwischen ..."



prometheus-bildarchiv.de