Newsletter 2017 / 18



DigiROM

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnentinnen, liebe Abonnenten,

seit einigen Monaten ist ja die Historische Glasdiasammlung des Instituts für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin in prometheus integriert. In der letzten Woche berichtete Manfred Ronzheimer in der taz darüber, über die Hintergründe, über „Durchblick“ und über die Vorteile der Digitalisierung in den Geisteswissenschaften, „Spätzünder im Digitalen“!?


Mit herzlichen Grüßen
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Zum Projekt DigiROM

Schon Ende Oktober wird das Konzeptionsprojekt DigiROM nach neun Monaten abgeschlossen sein. Peter Bell erläutert die Voraussetzungen, die bisherigen konzeptionellen Arbeiten, klärt einige Begriffe und macht deutlich, welche Herausforderungen das Konzept zu meistern hat: „Was sind RomBuk, Kalderasch und Képes levelezõlap? Kritische Digitalisierung einer problematischen Postkartenwelt“. Und zu den Herausforderungen gehören mehr als Titel und Beschriftungen in den unterschiedlichsten Sprachen sowie verschiedene Bildsprachen, weil der Bestand an Postkarten aus fast allen europäischen Ländern kommt und motivisch eine sehr große Vielfalt hat, die nur in Teilen mit anderem Material zu vergleichen ist. Herausforderungen, die das Konzept berücksichtigt, so dass im nächsten Jahr Umsetzung und Digitalisierung beginnen können.


Digitale Bilderwelten

Vatikanische Museen

Virtuelle Besuche zu den Vatikanischen Museen, vom Museo Gregoriano Egizio über das Ethnologische Museum, die Sixtinische Kapelle bis hin zu den Borgia-Gemächern und dem Saal der Chiaroscuri sind online in verschiedenster Art und Weise möglich. Per Video, Bildergalerien oder virtuellem Rundgang geht es in die Räume und zu den einzelnen Sammlungsobjekten.
museivaticani.va

Gedruckte Bibelausgaben

Innerhalb des multidisziplinären Projekts „Religious Change, 1450-1700“ der geisteswissenschaftlichen Forschungsbibliothek Newberry Library in Chicago zeigt eine Website gedruckte Ausgaben der Bibel innerhalb dieses Zeitraums. Auf einer Karte verortet sind sie direkt per Klick in Form von Bild und Text näher zu erforschen.
publications.newberry.org

Literarische Zeitzeugnisse

Seit einigen Wochen ist das PEN America Digital Archive online für alle zugänglich. Mehr als 1.500 Stunden Audio- sowie Videomaterial zeigen 50 Jahre PEN America an der Schnittstelle von Literatur und Meinungsfreiheit.
pen.org, archive.pen.org

Ungarndeutsche Geschichtswerkstatt

Persönliche Dinge verbunden mit persönlichen Geschichten sammelt das Ungarndeutsche Museum in Tata auf seiner Website in der digitalen Geschichtswerkstatt „Siebensachen“.
ungarn-s-deutsches-museum.hu


Digitale Forschung

Forschungsbeteiligung Kunstgeschichte

Anfang August hat das Digital Art History Programm des Getty Research Institute dazu aufgerufen, sich an der Transkription von Briefen zu beteiligen. Alle zwei Wochen werden neue Briefe aus dem Briefwechsel zwischen der Künstlerin Sylvia Sleigh und dem Kritiker Lawrence Alloway bereit gestellt: „Mutual Muses“.
getty.edu, zooniverse.org

Forschungsergebnisse Archäologie

Virtual Archaeology Review (VAR), eine internationale, interdisziplinäre Fachzeitschrift – web-based, open-access, peer-reviewed – hat ihren Fokus auf dem Bereich der digitalen Archäologie. In der aktuellen Ausgabe sind Beiträge wie „Delivering and using 3D models on the web: are we ready?“ und „Recreating a medieval urban scene with virtual intelligent characters: steps to create the complete scenario“ veröffentlicht.
polipapers.upv.es

Wissenschaftskommunikation

Was motiviert Wissenschaftler/-innen ihre Arbeit öffentlich darzustellen und dafür auch neue kreative Formate zu nutzen? Julia Gantenberg von der Universität Bremen erläutert anhand von Forschungsergebnissen der Studie „Wissenschaftskommunikation in Forschungsverbünden. Ansprüche und Wirklichkeit“ welche Themen eine zukünftige Kommunikation deutlicher in den Mittelpunkt stellen sollte, damit weitere Motive angesprochen werden.
wissenschaftskommunikation.de

Wissenschaftskommunikation bei Instagram und Twitter

Abigail Beall empfiehlt eine Liste von Wissenschaftler/-innen bei Instagram und Twitter, deren Accounts es sich lohnt zu folgen. Zwischen Neurowissenschaftler und Computerwissenschaftlerin findet sich hier die NASA und die Cloud Appreciation Society.
Eine Hilfe für das Teilen von wissenschaftliche Informationen per Instagram bietet Paige Brown Jarreau mit Informationen aus einer aktuellen Studie (Southwell, 2017). Neben der kurzen Zusammenfassung der Ergebnisse stellt sie auch eine übersichtliche Checkliste von Milkman & Berger, 2014 bereit: „Sharing Research on Social Media“.


Digitale Lehre

Nichts mehr wie früher

Im SR Sommerinterview sprechen Yvonne Schleinhege und Michael Schneider mit Markus Beckedahl, dem Chefredakteur von Netzpolitik.org, unter anderem über die Notwendigkeit von digitaler Bildung und die zielgruppengerechte Vermittlung von Medienkompetenz.
sr.de

Fast wie damals

Bei Twitter versetzen einige Accounts ihre Follower zwischendurch in eine andere Zeit. So erinnert beispielsweise die New York Public Library bzw. der Abteilungsaccount @NYPLHistory immer wieder mit in Tweets aufbereiteten Informationen an historische Ereignisse. In der letzten Woche konnte unter den Hashtags #BattleOfLongIsland und #battleofli die Schlacht von Long Island (27.8.1776) im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg nachgelesen werden. Aktuell ist auch das Ergebnis einer Übung zu „Information Extraction“ an der Universität zu Köln im Sommersemester 2017. Unter @AvHChrono werden ein Jahr lang die Jahrestage der Chronologie des Alexander von Humboldt getwittert.

Jetzt direkt in die Uni

Erste virtuelle Eindrücke per 360-Grad-Videos gibt es jetzt von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg online: mit MLU-VR-App und VR-Brille oder bei YouTube ohne die Spezialbrille.
kampagnen.uni-halle.de

Zukünftig anschaulicher

In einem ersten Themenheft zeigt das österreichische Unternehmen Amlogy, wie Inhalte in Schulbüchern nicht mehr nur zweidimensional veranschaulicht werden können. Ihre Umsetzungen sind dreidimensionale Darstellungen, die sich per Augmented Reality mit Smartphone entdecken lassen.
wuv.de


Digitaler Remix

Es lebt!

Mit Augmented Reality werden neun Gemälde aus der ständigen Sammlung der Art Gallery of Ontario im kanadischen Toronto per Smartphone sehr lebendig. ReBlink heißt das Kunstprojekt des Digitalkünstlers Alex Mayhew.
fastcodesign.com


prometheus-Zahlen

1.595.715 Bilder * 92 Datenbanken * 166 Campus- und Institutslizenzen * 8.478 Persönliche Zugänge * 38.483 Bildsammlungen * 457 Öffentliche Bildsammlungen * 3.848 Präsentationen * 8.150 Favoriten * 841 Bilduploads * 34.527 Bildbewertungen * 865 Kommentare * 1.437 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 1.420 Follower bei Twitter * 515 Abonnenten bei Instagram * 88 Follower bei Google+

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 im August

san francesco assisi (183) – wilhelm II (181) – frida kahlo (149) – warhol (140) – otto dix (139) – coptic (134) – tanz (129) – jackson pollock (124) – watteau (109) – ernst ludwig kirchner (103)


Call for...

04.09.2017 Call for Abstracts „Frouäsach“
08.09.2017 Call for Abstracts „Generation Citizen Science“
18.09.2017 Call for Papers „Kritik der Digitalen Vernunft“

01.10.2017 Call for Papers „InetBib-ODOK-Tagung Wien 2018“
15.10.2017 Call for Papers „Digitalisierung und wissenschaftliche Weiterbildung“
22.10.2017 Call for Papers „LIBREAS. Library Ideas #32 Wirkt Open Access? Oder:...“
31.10.2017 Call for Sessions „52. Deutsche Historikertag. Gespaltene Gesellschaften“
31.10.2017 Call for Papers „Verlässlich, richtig, echt – Demokratie braucht Archive!“


Termine

05.09.2017 64. Netzpolitischer Abend, Berlin
05.-08.09.2017 Bildungsräume, Chemnitz
07.09.2017 Smart Curation – Thinking and Acting Digitally..., Zürich
07.-08.09.2017 re:publica connecting europe, Dublin
07.-08.09.2017 Virtuelle Ausstellungen in Bibliotheken. Konzepte,..., Gotha
07.-11.09.2017 Ars Electronica Festival 2017, Linz
07.-13.09.2017 International Robotics Festival, Pisa
08.-10.09.2017 Jugend hackt, Köln
11.09.2017 Netzwerk für die Hochschullehre, Berlin
11.-13.09.2017 Open-Access-Tage 2017, Dresden
11.-13.09.2017 re:publica connecting europe, Thessaloniki
11.-15.09.2017 Münchner Digital Humanities Summerschool 2017, München
13.-14.09.2017 Stud.IP-Tagung 2017, Göttingen
13.-15.09.2017 Zukunftsperspektiven der Hochschulweiterbildung:..., Magdeburg
13.-16.09.2017 Monasteries in the digital humanities #HistMonastDH, Kraków-Tyniec
14.-15.09.2017 16. Internationale ILIAS-Konferenz, Freiburg im Breisgau
14.-15.09.2017 Kulturgut Computerspiel, Berlin
15.09.2017 Öffnen und bereichern Sie Ihre Sammlungen, Wien
15.-16.09.2017 Geschichte von / in / mit Digitalen Spielen, Düsseldorf
15.-16.09.2017 3rd Swiss Open Cultural Data Hackathon, Lausanne
15.-17.09.2017 Prepare the Data – Ready for upload, Berlin
18.-22.09.2017 Edirom-Summer-School 2017 (ESS2017), Paderborn
19.-20.09.2017 Neue Prüfungsformen im Zeitalter der Digitalisierung, Bremen
20.-21.09.2017 Digital Days 2017, Wien
20.-22.09.2017 Durch die Galaxis... 30 Jahre EDV-Tage, Theuern
21.09.2017 Digitale Transformation in der Hochschulbildung..., Mainz
21.-23.09.2017 State of the Art Archives, Berlin
21.-23.09.2017 OpenGLAM Kulturhackathon 2017, St. Pölten
22.09.2017 Forum Citizen Science, Berlin
23.09.2017 Tag der virtuellen Realität, Köln
24.-26.09.2017 Archäologie in Museen auf dem Weg in die Zukunft, Mikulov
25.-29.09.2017 Informatik 2017. Digitale Kulturen, Chemnitz
25.-29.09.2017 iPRES 2017, Kyoto
27.-29.09.2017 History SummerCamp 2017, Berlin
27.-29.09.2017 Diggi17 - Enter Next Level Learning, Köln
28.-30.09.2017 The Best in Heritage, Dubrovnik
28.-30.09.2017 Geschichtsunterricht im 21. Jahrhundert. ..., Berlin
29.09.-01.10.2017 Jugend hackt, Ulm

02.-04.10.2017 Between Image and Text, Mexico City
09.-11.10.2017 Zukunft des Kulturbetriebs in der digitalisierten..., Regensburg
10.10.2017 KREATIVES EUROPA fördert Kultur. Wir erklären wie! Bonn
10.10.2017 Informationsveranstaltung „SHARING HERITAGE ACROSS EUROPE“, Wien
11.10.2017 Digital Art History: Practice and Potential, London
17.18.10.2017 KREATIVES EUROPA fördert Kultur. Wir erklären wie! Berlin
18.-20.10.2017 Gemeinschaften in Neuen Medien, Dresden
21.-22.10.2017 Coding da Vinci, Berlin
25.10.2017 Rederausch zu „Im Spielrausch“ – Spiel/Kunst, Köln
27.-29.10.2017 Jugend hackt, Zürich
27.-29.10.2017 WikidataCon 2017, Berlin


prometheus-Bildserie

"Anna Atkins. Mit Licht gezeichnete Algen"



prometheus-bildarchiv.de