Newsletter 2017 / 15



Bilder kommentieren

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnenten, liebe Abonnentinnen,

an einigen Universitäten hat die vorlesungsfreie Zeit schon begonnen, in anderen Regionen steht das Vorlesungsende Ende des Monats an. Damit verbunden sind meistens neue Tagesabläufe oder andere Zielsetzungen. Dabei wünschen wir viel Erfolg und Freude! Und Ihnen allen, eine gute (Urlaubs-)Zeit!

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Kommentare zu Bildern

Für den Austausch im Bildarchiv zu den Bildern und über die Bilder können Sie die Kommentarfunktion bei prometheus jeweils direkt am Bild nutzen. Diese zusätzliche Kommunikationsmöglichkeit nutzen einige von Ihnen auch schon. Es werden beispielsweise Vorschläge zur fehlenden Datierung gegeben, wie hier bei Michelangelos David, und auch zu fehlenden oder fehlerhaften Titeln („Bildtitel falsch. Richtig: "Martyrium des hl. Matthäus"). Es gibt Hinweise auf die Qualität der Abbildung („seitenverkehrt“, „Teil fehlt“, „stark beschnitten“) oder Korrekturen („im Schloss Charlottenburg Berlin, nicht im Louvre“) sowie Aktualisierungen zum derzeitigen Standort („seit 2010 in der Sammlung Würth“). Daneben gibt es Einträge voller Begeisterung („Hammer geil!!! <3“), mit Vergleichen („Das Kompositionsschema dieses Bildes ist in vielen Einzelheiten sehr stark verwandt mit dem Mosaik…“) und Fragen („Öffnen oder schließen sich die Hände?...“) und es gibt Einträge mit Werbung für das Original: „Leider stimmen die Farben dieser Reproduktion nicht mit denen des Originals überein (habe einen kalibrierten Monitor) – man muss sich den Feuerbach einfach in der Neuen Pinakothek ansehen!“. Und ja, es werden in einigen Kommentaren auch Literaturhinweise oder Links zu weiteren Informationen gegeben, aber in sehr wenigen. Bei der Einführung der Kommentarfunktion haben wir uns gedacht, dass alle auch stärker durch diese Art der Optimierung des Retrieval von der Expertise der anderen profitieren können. Sind Sie bei Ihren Recherchen nicht auch daran interessiert, mehr Hinweise, Informationen und bessere Suchergebnisse zu erhalten?
Wenn Kommentare vorhanden sind, sehen Sie bei der Anzeige der Suchergebnisse in der Galerie als auch in der Liste direkt unter dem Bild, ob das jeweilige Bild bewertet wurde – mit Sternen von 1 bis 5 -, wie oft es bewertet wurde, und ob es einen Kommentar dazu gibt. Ein Klick auf „Kommentar“ und Sie erhalten direkt die zusätzliche Information aus der Community. Und wenn Sie dann Ihre Kommentare ergänzen oder auf die Kommentare anderer antworten...


Digitale Bilderwelten

Edinburgh

Zurück ins Jahr 1544. Die virtuelle Rekonstruktion von Edinburgh basiert auf einer Zeichnung aus der British Library und zeigt online sowie per Virtual Reality App die schottische Hauptstadt vor der Zerstörung im sechzehnten Jahrhundert.
smarthistory.co.uk

Münster

Momentan sind über 35 Kunstwerke in der Stadt zu erleben, bei der fünften Ausgabe der Skulptur Projekte Münster. Einige der Werke sind online multimedial in Kurzfilmen, per Bild, Text oder Audio sowie in Interviews zu entdecken.
story.kulturkenner.de

Rom

Im digitalen Archiv des Archäologen und Topografen Rodolfo Lanciani stellt die Stanford University seine umfangreiche Sammlung historischer Darstellungen von Rom vom sechzehnten bis zum zwanzigsten Jahrhundert, seine eigenen Notizen und Manuskripte sowie seltene Drucke und Originalzeichnungen von Künstlern und Architekten hochaufgelöst online.
hyperallergic.com, news.stanford.edu, exhibits.stanford.edu

Trier

Gesprayte Bananen von Thomas Baumgärtel, Exemplare der Elephant Parade von 2013 sowie Nachzügler der Parade, Blumenwerfer nach Banksy, Figuren auf der Mauer der Europäischen Kunstakademie, das "Kunst am Bau"-Projekt von Klaus Dieter Kallenbach... Public Art Trier ist ein Projekt der Europäischen Kunstakademie Trier in Kooperation mit der Hochschule Trier und der Universität Trier, das Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Trier sichtbar machen möchte, per Datenbank und mobilem Abruf der momentan 120 erfassten Kunstwerke.
public-art-trier.de


Digitale Forschung

Citizen Science bei den Geisteswissenschaften

Auf dem Geschichtsportal Transcribathon können alle, die rudimentäre Fähigkeiten beim Lesen alter Schriften und etwas Lust auf Detektivarbeit haben, historische Dokumente entschlüsseln. Das ist nur ein Beispiel aus dem boomenden Bereich der Bürgerwissenschaften in der kultur- und geisteswissenschaftlichen Forschung.
tagesspiegel.de

Tagung zu den Digital Humanities

Max Kemman war Anfang des Monats auf der Tagung der DHBenelux 2017. Aus seiner Sicht standen in diesem Jahr besonders Ansätze zur digitalen Forschungsinfrastruktur im Mittelpunkt, auch wenn die Themen der vergangenen zwei Jahre weiterhin relevant sind.
c2dh.uni.lu

Entdeckungen in der digitalen Sammlung

Während ihres Stipendiums bei Cooper Hewitt arbeitet Olivia Vane mit der digitalisierten Sammlung des Museums an ihrem Forschungsthema, der interaktiven Datenvisualisierung. Sie entwickelt Entwürfe für verschiedene „timelines“ im direkten Austausch mit den Mitarbeiter/-innen vor Ort.
labs.cooperhewitt.org

Sehen mit der Computerbrille

Als Kunsthistorikerin beschäftigt sich Martha Lucy seit einiger Zeit damit, wie ein Computer Kunst sieht. Anlass ist ein Projekt der Barnes Foundation, Werke der Online-Sammlung durch die Software zu „erkennen“.
medium.com


Digitale Lehre

Online lernen

Eine Woche lang hat der Deutschlandfunk von den Möglichkeiten, Hürden und Herausforderungen des Lernens im Netz berichtet. Die Beiträge stehen in der Mediathek zum Nachhören und Nachlesen bereit, z.B. „Lern-Apps für Erwachsene. Wissen in Häppchen“ und „Lernvideos und Online-Kurse. Aus dem Netz in den Kopf“.

Inhalte veröffentlichen

Eine aktualisierte Fassung des Beitrags „Die eigene Website. Fremde Inhalte auf eigenen Seiten“ von Matthias Spielkamp berücksichtigt neuere Entwicklungen sowie aktuelle Rechtsprechung und Gesetzgebung.
irights.info

Geschichte erlaufen

Lehrende und Studierende der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf haben in Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Mahn- und Gedenkstätte und der Sprachlichen Informationsverarbeitung der Universität zu Köln die App „HistoriaApp by HHU“ mit elf Touren und 90 Adressen entwickelt, mit denen die Spuren des Nationalsozialismus bis 1945 in Düsseldorf sichtbar werden.
rp-online.de, historia-app.de

Sprache sammeln

Welche Erfahrungen und Erkenntnisse eine Lingscape-Exkursion im Rahmen des Proseminars „Digital Na(t)ives: Digital Humanities und Sprachwissenschaft“ an der Universität Wien bringen kann, wird in diesem Beitrag beschrieben:
lingscape.uni.lu


Digitaler Remix

Alles schon mal gesehen!

Ein neues Foto aus der Welt der Promis? Beim Twitter Account „TabloidArtHist“ gibt es direkt dazu das passende Kunstwerk, etwa eine Skulptur von Bernini oder ein Gemälde von Caravaggio.
ontheaside.com, @TabloidArtHist bei Twitter


prometheus-Zahlen

1.595.111 Bilder * 92 Datenbanken * 167 Campus- und Institutslizenzen * 8.492 Persönliche Zugänge * 38.391 Bildsammlungen * 453 Öffentliche Bildsammlungen * 3.838 Präsentationen * 8.128 Favoriten * 836 Bilduploads * 34.300 Bildbewertungen * 833 Kommentare * 1.411 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 1.391 Follower bei Twitter * 483 Abonnenten bei Instagram * 88 Follower bei Google+

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 G-Begriffe im Juni

goltzius (231) – giambologna (96) – genter altar (75) – georges de la tour (68) – giorgio sommer (61) – giacometti (53) – guido mazzoni (51) – georg kolbe (50) – gerhard richter (48) – großstadt (44)


Call for...

24.07.2017 Call for Contributions „Digitale Transformation in der Hochschulbildung...“
31.07.2017 Einreichungsende „Fast Forward Science“
31.07.2017 Bewerbungsschluss „Dieter Baacke Preis 2017“
31.07.2017 Bewerbungsschluss „Digital Classicist Seminar Berlin“

14.08.2017 Call for Papers „The Reproduction and (re)... of Art and Cultural Heritage“
15.08.2017 Call for Contributions „Data First!? - Digital Humanities Austria 2017“
31.08.2017 Ende der Einreichung „Digitale Kultur. Werkbeiträge 2017“

01.09.2017 Call for Papers „EVA Berlin 2017“
08.09.2017 Call for Abstracts „Generation Citizen Science“
18.09.2017 Call for Papers „Kritik der Digitalen Vernunft“


Termine

24.-25.07.2017 Digitale Zeitgeschichte entdecken, Berlin
25.07.2017 Big-Data- and Data-Science-Day, Stuttgart
26.-28.07.2017 Modern Ways to Document Ancient Objects, Lorsch
27.07.2017 Building cultural heritage knowledge, London
27.-28.07.2017 Open Access Publizieren in der Archäologie:..., Mainz
27.-29.07.2017 Building cultural heritage knowledge, London
27.-30.07.2017 Code + Design Camp, Stuttgart
28.-29.07.2017 Heritage Around the World, Köln

03.-04.08.2017 Workshop “Editionsportale”, Jena
08.-11.08.2017 DH2017 is “Access/Accès”, Montréal
10.-13.08.2017 Code + Design Camp, Frankfurt am Main
13.-22.08.2017 Rijksmuseum & RKD Summer School, Amsterdam
14.-18.08.2017 Swiss Maker Week: digital turn in der Hochschullehre, Bern
21.08.2017 Digitale Vermittlung in Museen , Wernigerode
23.08.2017 Social Media Walk #dnbsmcffm, Frankfurt am Main
23.-26.08.2017 gamescom, Köln
30.08.-01.09.2017 DCH 2017. Digital Cultural Heritage, Berlin
31.08.2017 Digitalisierung und Archive & Museen, Frankfurt am Main

05.-08.09.2017 Bildungsräume, Chemnitz
07.09.2017 Smart Curation – Thinking and Acting Digitally..., Zürich
07.-08.09.2017 re:publica connecting europe, Dublin
07.-08.09.2017 Virtuelle Ausstellungen in Bibliotheken. Konzepte,..., Gotha
07.-11.09.2017 Ars Electronica Festival 2017, Linz
07.-13.09.2017 International Robotics Festival, Pisa
11.-13.09.2017 Open-Access-Tage 2017, Dresden
11.-13.09.2017 re:publica connecting europe, Thessaloniki
11.-15.09.2017 Münchner Digital Humanities Summerschool 2017, München
13.-14.09.2017 Stud.IP-Tagung 2017, Göttingen
13.-15.09.2017 Zukunftsperspektiven der Hochschulweiterbildung:..., Magdeburg
13.-15.09.2017 Monasteries in the digital humanities #HistMonastDH, Kraków-Tyniec
14.-15.09.2017 16. Internationale ILIAS-Konferenz, Freiburg im Breisgau
14.-15.09.2017 Kulturgut Computerspiel, Berlin
15.09.2017 Öffnen und bereichern Sie Ihre Sammlungen, Wien
15.-16.09.2017 Geschichte von / in / mit Digitalen Spielen, Düsseldorf
15.-17.09.2017 Prepare the Data – Ready for upload, Berlin
18.-22.09.2017 Edirom-Summer-School 2017 (ESS2017), Paderborn
20.-21.09.2017 Digital Days 2017, Wien
20.-21.09.2017 Durch die Galaxis... 30 Jahre EDV-Tage, Theuern
21.09.2017 Digitale Transformation in der Hochschulbildung..., Mainz


prometheus-Bildserie

"Weltkulturerbe und Eiszeitkunst. Eiszeithöhlen auf der Schwäbischen Alb"



prometheus-bildarchiv.de