Newsletter 2017 / 11



Weitere Forschungsdatenbank

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnenten, liebe Abonnentinnen,

seit Ende letzten Jahres ist ja die Bilddatenbank Panamericana in prometheus eingebunden. Eine Open Access Datenbank mit zahlreichen Bildern von historischen Bauten und Kunstwerken, die in den späten 1950er Jahren während der Reise des Schweizer Jesuiten Felix A. Plattner durch ganz Südamerika entstanden sind. Neben diesen Fotos brachte der Pater auch Filmaufnahmen mit. Dieses historische Dokument ist ebenfalls seit einigen Wochen online für alle zugänglich. „La Panamericana“ zeigt die Menschen, die Kultur Südamerikas in der damaligen Zeit aus der Sicht eines Jesuiten und Missionars seiner Zeit, von ihm selbst kommentiert.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Weitere Forschungsdatenbank integriert

„Moral Iconography“ ist die Bilddatenbank zum gleichnamigen Projekt und Forschungsschwerpunkt am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte des Historischen Instituts Köln. Hier werden ikonographische Muster der „Moral History“ in der Moderne untersucht. Inhalt der Datenbank sind vor allem visuelle Repräsentationen menschlicher Körper – somatische Bilder – aus historischen Kontexten von Gewalt und Zerstörung des 20. Jahrhunderts. Weitere Bildfelder werden sukzessive ergänzt. Die ersten Abbildungen, vorrangig Fotografien, sind seit einigen Tagen in prometheus eingebunden.


Digitale Bilderwelten

3D-Scans

Skulpturen, Statuen, Kunstwerke und weitere Objekte von kultureller Bedeutung werden von der Initiative „Scan The World“ mit 3D-Scanning-Technologien archiviert, um für den 3D-Druck geeignete Inhalte zu erstellen. Momentan stehen online über 7.000 in dieser Weise bearbeitete Objekte wie die Venus von Milo aus dem Louvre in Paris (6 MB) oder die Büste der Medusa aus den Kapitolinischen Museen in Rom (30 MB) zum Download bereit.
myminifactory.com

Fotos von Helsinki

Zugriff auf die Sammlung der Fotografien des Helsinki-Stadtmuseums ermöglicht das Portal „Helsinkiphotos.fi“. Die Fotos stehen unter der Creative Commons BY 4.0-Lizenz. Sie können also nicht nur durchsucht, sondern auch in verschiedenen Auflösungen für jeden Zweck verwendet und bearbeitet werden, unter der Bedingung der Namensnennung des Helsinki Stadtmuseums und des Fotografen, der Fotografin. Eine kommerzielle Nutzung unterliegt teilweise einigen Einschränkungen.
helsinkikuvia.fi

Digitorial zur Welt im Wandel

Ab Mitte Juli zeigt das Germanische Nationalmuseum „Luther, Kolumbus und die Folgen. Welt im Wandel. 1500 - 1600“. Schon jetzt ist ein Digitorial online, mit fünf Kapiteln von „Drei Helden?“ über „Endzeit und Erlösung“ bis „Es wird kälter“.
weltimwandel.gnm.de

Virtuelle Ausstellung zu Warschau

Deutsche Luftaufnahmen aus der Zeit vor dem Warschauer Aufstand August 1944 zeigt die Fotoausstellung „Warschau – der letzte Blick“, eine Zusammenarbeit vom Bildarchiv Foto Marburg und dem Herder-Institut Marburg. Online bietet die Multimediaversion den damaligen Blick auf Plätze, Straßen, Parks und die Architektur von Stadtteilen und Bauwerken.
herder-institut.de


Digitale Forschung

Social Tagging

Julia Weinhold hat in ihrer Bachelorarbeit „Social Tagging als Methode der Inhaltserschließung im Museum“ überprüft, ob und welche Vorbehalte gegen Social Tagging im Museum herrschen. Sie zeigt Chancen der Methode ebenso wie die damit verbundenen Risiken und Problemfelder.
nbn-resolving.de

Beruhigende Fotos

Gesucht werden Bilder, die beruhigen. Sie werden von einem Team von Psychologen/Psychologinnen der University of Edinburgh und der Anglia Ruskin University gesucht. Im Projekt Soothe können beruhigende Bilder hochgeladen und vorhandene Bilder bewertet werden.
projectsoothe.com

Historische Handschriften

Die Handschrift von Heinrich von Kleist gilt als schwer lesbar und veränderte sich im Laufe seines Lebens. Im Rahmen von KLEIST.digital wurden jetzt zwei Computerschriften entwickelt, die seine Handschrift aus zwei sehr verschiedenen Schreibperioden simulieren. Und im Web-Interface können alle wie Kleist schreiben.
kleist-digital.de, Kleist-Handschriftengenerator

Verwaiste Werke

In Galerien, Bibliotheken, Archiven und Museen sind häufig urheberrechtlich geschützte Werke anzutreffen, deren Rechteinhaber/-innen auch nach sorgfältiger Suche nicht festzustellen sind. Wie können die GLAM-Institutionen den Zugriff auf diese Werke ermöglichen? CREATe – RCUK Centre for Copyright and New Business Models in the Creative Economy an der University of Glasgow – stellt zur Beantwortung dieser Frage die Ergebnisse zum Digitalisierungsprojekt des „Edwin Morgan Scrapbook“ online bereit.
universityofglasgowlibrary.wordpress.com


Digitale Lehre

Digitale Beteiligung

Im Transcription Center des Smithsonian sind alle aufgerufen, historische Dokumente besser zugänglich zu machen. Die „digitalen Freiwilligen“ können online aus zahlreichen Projekten wählen, in denen historische Dokumente und Sammlungsunterlagen darauf warten, transkribiert zu werden. Verschiedene Unterlagen bieten Anweisungen und Hilfen für die Transkriptionen.
transcription.si.edu

Online-Special zu digitalen Bildungsressourcen

Thema des aktuellen Themenspecials von e-teaching.org sind die Veränderungen an Hochschulen durch die zunehmende Digitalisierung von Bildungsmaterialien. In Online-Events, redaktionellen Beiträgen und Erfahrungsberichten geht es bis Juli um praktische Fragen der Gestaltung und Produktion sowie um Zuständigkeiten, Zielsetzungen und das Selbstverständnis der Hochschulen in diesem Zusammenhang.
e-teaching.org

MOOC zum Jubiläum

Anfang des Monats startete der Massive Open Online Course „Die Reformation“ (#ReforMOOC) – frei für jeden. Rainer Leng, Geschichtsprofessor in Würzburg, hat gemeinsam mit dem Rechenzentrum der Universität zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation zwölf Einheiten mit Videos und Aufgaben erstellt.
idw-online.de, mooin.oncampus.de

Stop-Motion-Animation zum 1. Weltkrieg

Ziel der MEDEA Awards ist die Förderung von Innovation und guter Praxis beim Einsatz von Medien (Audio, Video, Grafik und Animation) in der Bildung. Ausgezeichnet wurde unter anderem „Somme Tales“, eine Animation zur Schlacht an der Somme, die von 16- bis 19-jährigen Jugendlichen als informierende, lehrreiche und unterhaltsame Geschichtseinheit erstellt wurde.
nationalarchives.gov.uk, YouTube


Digitaler Remix

Vom Digitalen ins Analoge

Im Internet kann alles ein Mem werden: ein Filmausschnitt, ein Foto von Prominenten oder Katzen, ein Werbe-Claim oder eine Textnachricht wie „Techniker ist informiert“. Digital verändert, ergänzt oder in einen anderen Zusammenhang kopiert verbreiten sich Meme im Netz. Aber nicht nur. Immer häufiger sind sie auch im Analogen anzutreffen.
theatlantic.com


prometheus-Zahlen

1.580.652 Bilder * 92 Datenbanken * 166 Campus- und Institutslizenzen * 8.513 Persönliche Zugänge * 38.070 Bildsammlungen * 608 Öffentliche Bildsammlungen * 3.818 Präsentationen * 7.893 Favoriten * 833 Bilduploads * 34.038 Bildbewertungen * 807 Kommentare * 1.401 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 1.358 Follower bei Twitter * 451 Abonnenten bei Instagram * 88 Follower bei Google+

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 E-Begriffe im April

emil nolde (106) – elisabethkirche (103) – ernst ludwig kirchner (81) – europa stier (73) – einzug in jerusalem (72) – eleusis (58) – egbert codex (54) – entartete kunst münchen (52) – entartete kunst (48) – ehrenpforte maximilian (45)


Call for...

31.05.2017 Call for Papers „...Geschichtswissenschaft im digitalen Zeitalter:...?"
31.05.2017 Call for Papers „Advancing Linked Open Data in the Humanities"

01.06.2017 Call for Papers „...Master Class in den Digital Humanities“
01.06.2017 Call for Papers „3D Imaging in Cultural Heritage Conference“
01.06.2017 Call for Papers „Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften“
16.06.2017 Call for Sessions „Generation Citizen Science“
30.06.2017 Call for Papers „Zündfunk Netzkongress 2017“
30.06.2017 Call for Papers „Holocaust Research and Archives in the Digital Age“

01.07.2017 Call for Papers „Special Issue, Digital Art History- Where Are We Now?“


Termine

30.05.-02.06.2017 Bibliothekartag. Medien – Menschen – Märkte, Frankfurt am Main
31.05.-01.06.2017 Mit weit geschlossenen Augen. VR entwerfen, Köln
31.05.-02.06.2017 Society through the Lens of the Digital, Hannover

01.06.2017 Fachkonferenz zur Digitalen Spielkultur: Konflikt, Konsum, Kontrolle, Berlin
06.06.2017 IIIF Showcase: Unlocking the World's Digital Images, Rom
07.-09.06.2017 IIIF Conference in The Vatican, Rom
09.06.2017 Wikipedia und Wissenschaft?! Zürich
10.06.2017 Games Night, Jena
12.06.2017 Transforming Art History in the Digital Revolution, London
13.06.2017 „Wie und wo beantragen wir Geld für Projekte?“ Das 1x1..., Magdeburg
15.-18.06.2017 Projekt, das – Kunsthistorischer Studierendenkongress, Münster
16.-17.06.2017 Die ersten Schritte – gewusst wie! Gründerseminar des VDK e.V., Bonn
16.-18.06.2017 Code for Culture: Spielkultur trifft Kulturspiel, Stuttgart
19.06.2017 ArchivCamp, Duisburg
19.06.2017 #DigiCampus Digitale Forschung und Lehre in..., München
19.-20.06.2017 ...Exploring Virtual Research Space for Art History, Berlin
19.-23.06.2017 The Art Historical Image in the Digital Age, Rom
20.-22.06.2017 KOOP-LITERA 2017. Nachlass digital..., Berlin
20.-23.06.2017 Digital History Summer School, Lausanne
21.06.2017 DLD Campus, Bayreuth
22.-25.06.2017 Wiki Loves Music, Hamburg
23.-24.06.2017 OERcamp, Hamburg
23.-25.06.2017 TINCON, Festival für digitale Jugendkultur, Berlin
26.06.-07.07.2017 Get the Picture. Digital Methods for Visual Research, Amsterdam
28.06.2017 nestor-Praktikertag 2017, Kiel
30.06.2017 Camp Colonia – Das historische Barcamp, Köln

03.-04.07.2017 Fachtagung Hochschulen im digitalen Zeitalter, Berlin
07.07.2017 Preisverleihung AppArtAward 2017, Karlsruhe
07.-14.07.2017 visum 2017 Summer School, Porto
08.-11.07.2017 Systemics, Cybernetics and Informatics, Orlando
12.-18.07.2017 3D surveying and modelling in cultural heritage, Pafos
17.-19.07.2017 Visualisierungsprozesse in den Humanities, Zürich
18.07.2017 ESU in Digital Humanities, Leipzig
21.07.2017 (Art-)History goes digital, München
24.-25.07.2017 Digitale Zeitgeschichte entdecken, Berlin


prometheus-Bildserie

"Entscheidende Augenblicke. Cartier-Bresson und Held"



prometheus-bildarchiv.de