Newsletter 2017 / 07



Klassifizierungskonzept

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnenten, liebe Abonnentinnen,

im Projekt DigiROM wird am 5. Mai in Köln der Workshop „Geschickte Vorurteile. Postkarten & Graphiken des Rom e.V. zwischen 1871-1933“ mit geladenen Gästen stattfinden. Anschließend wird es eine öffentliche Projektpräsentation geben. Die Vorbereitungen dafür und für das kommende Sommersemester laufen auf Hochtouren. Aber jetzt genießen wir erst einmal das schöne Wetter, nicht wahr?

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Iconclass-Notationen

Zur Beschreibung und inhaltlichen Erschließung von Bildinhalten setzen einige Bilddatenbanken in prometheus das Klassifizierungskonzept ICONCLASS ein. Das wissenschaftliche Werkzeug berücksichtigt Themen, die in Kunstwerken, Buchillustrationen, Reproduktionen, Fotografien,… vertreten sind.

5 – abstrakte Ideen und Konzeptionen
54 – Handlungsabläufe
54A – geistige(r) bzw psychische(r) Zustand bzw. Einstellung während einer Handlung
54A2 – Sorgfalt; Ripa: Diligenza
54A21 – Angst, Besorgtheit; Ripa: Sollecitudine

Wenn Sie beispielsweise in der erweiterten Suche in ArteMIS, der Bilddatenbank des Kunsthistorischen Instituts der LMU München, nach "54A21" suchen, werden Sie zwei Werke von Edvard Munch finden: "Angst" und "Der Schrei". In der detaillierten Ansicht der Bilder sehen Sie die Kategorie „Iconclass“ mit der direkten Verlinkung zu Iconclass.
Meist suchen Sie aber bestimmt mit anderen Suchbegriffen. Wenn Sie dann in der Ergebnisliste beziehungsweise in der detaillierten Ansicht die Angaben zu Iconclass finden, erhalten Sie über diesen Link die Beschreibung, z.B. zu 56DD32 oder 25I14.
Unter den eingebundenen Museumsdatenbanken finden Sie die Iconclass-Angaben in der Rijksmuseum Collection, Amsterdam – z.B. hier. In den nächsten Wochen werden weitere Bilddatenbanken verknüpft, bei denen die Klassifizierungen vorliegen.


Digitale Bilderwelten

Geöffnete Privatsammlungen

Um eine der “größten geheimen Sammlung” in Großbritannien öffentlich zugänglich zu machen, lädt das Projekt „Open Inheritance Art“ die Öffentlichkeit ein. Die Einladung umfasst: die Kunstwerke in Privatsammlungen entdecken, Besichtigung buchen, Kunstwerk besuchen und danach mit allen die gemachten Erfahrungen und Fotos vom Kunstwerk teilen.
theodi.org, openiart.uk

Gesammelte Klöster

Eine Website des Instituts für Historische Landesforschung, Universität Göttingen, zeigt die monastischen Einrichtungen auf dem Gebiet des heutigen Niedersachsen und Bremen. Koordinatengenaue Kartierung, Informationen zu den einzelnen Orten und Details zu Verbindungen zwischen den Klöstern stehen online für Besucher/-innen bereit.
domradio.de, landesgeschichte.uni-goettingen.de

Gebündelte Webvideoartikel

Vierteljährlich erscheint ab jetzt “Artbeat”, ein kostenloses Online-Magazin über Kunst, über Kunstgeschichten, über Künstler und Künstlerinnen der Vergangenheit und Gegenwart. Unterstützt vom Courtauld Institute of Art Sackler Research Forum werden die Geschichten per Kurzfilm erzählt und online für alle zugänglich gemacht.
artbeat.tv

Gesammelt zum Teilen und Diskutieren

Zu den bedeutenden Malergeschlechtern des 16. und 17. Jahrhunderts zählt die flämische Brueghel-(Bruegel-, Breughel-, Breugel-)Familie aus Antwerpen. Übersichten über das vielfältige Schaffen von zwei Künstlern aus der Familie gibt es online:
Pieter Brueghel der Ältere (1525/30-1569)
Jan Brueghel der Ältere (1568-1625)


Digitale Forschung

Umstellung auf Open Access

Im Interview mit Steffen Heizereder erläutert Angela Holzer, Referentin bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft, die Initiative Open Access 2020 und das Ziel der kompletten Transformation im Sinne der Wissenschaft.
goethe.de

Interdisziplinäre Plattform – lokal, international

Ideenaustausch auf dem Gebiet der graphischen Künste ist das Ziel des internationalen Netzwerks “Ars Graphica”. Lokale Satelliten wie Ars Graphica Deutschland verstehen sich als offene Forschungslabore, in denen die Liebe zur Kunst auf Papier und der fachliche Diskurs im virtuellen Netzwerk zu realem interdisziplinärem Austausch vor Ort führt.
arsgraphica.org

Interdisziplinäre Forschung – international, lokal

Untersuchungsgegenstände eines amerikanischen Forschungsteams aus den Bereichen Datenanalyse, digitale Geisteswissenschaften, Datenvisualisierung und Programmierung waren über 3.000 Selfies aus Bangkok, Berlin, Moskau, New York und São Paulo. Mithilfe eines interaktiven Tools auf der Website lassen sich Ergebnisse der Selfie-Analyse nach verschiedenen Kriterien sortieren und entdecken.
selfiecity.net

Computerspiele in der Forschung

„Digitale Spiele sind eine neue historische Form“, „Digitale Spiele sind ein Untersuchungsgegenstand“ und „Digitale Spiele sind Untersuchungsinstrumente“ lauten die drei Bereiche aus dem Manifest des Arbeitskreises „Geschichtswissenschaft und digitale Spiele“. Der offene und frei zugängliche Arbeitskreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem Themenkomplex rund um Digitale Spiele mehr Gewicht in der Wissenschaft zu verleihen. Aktuelle Blogbeiträge berichten über Spielentwicklungsprojekte in der Lehre und schauen sich den wissenschaftlichen Anspruch und die Umsetzung von aktuellen Spielen genauer an.


Digitale Lehre

Forschendes Lernen in digitalen Arbeitsumgebungen

Im Rahmen eines interdisziplinären Hauptseminars im Wintersemester 2014/2015 unter der Leitung von Professorin Dr. Gudrun Gersmann und Professor Dr. Stefan Grohé entstand eine digitale Publikation zu Ferdinand Franz Wallraf mit den Themen „Wallraf in Köln“, „Sammeln um 1800“ und „Kunstraub“. Zu „Wallraf digital“ gehören auch Kurzvideos, eine digitale Zeitleiste und Brieftranskriptionen zu den Digitalisaten der originalen Handschriften.
portal.uni-koeln.de, wallraf.mapublishing-lab.uni-koeln.de

Schreiben für Wikipedia

Fünf Gymnasien nehmen am Projekt „Att skriva kulturhistoria på Wikipedia” mit dem Stockholmer kulturhistorischen Nordiska Museet teil. Marlene Hofmann hat es sich etwas genauer angesehen.
marlenehofmann.de

Lesen von Pyramidentexten

Vincent Brown stellt auf der Website „Pyramid Texts Online“ nicht nur die Texte der Unas-Pyramide zur Verfügung, sondern auch Werkzeuge, die beim Lesen helfen.
pyramidtextsonline.com

Erzählen aus dem Buchalltag

The University of Iowa Libraries lassen bei YouTube historische Bücher sprechen, zum Beispiel in Episode 1: „If Books Could Talk - How did you get to Iowa?” oder in Episode 6: “If Books Could Talk: How are you the same or different from Bibles printed today?”.
YouTube


Digitaler Remix

Text-Bild-Verhältnisse

Auf dem Titelblatt der ersten Ausgabe der New York Times im Jahr 1851 gab es kein Foto. Josh Begley zeigt in einem kurzen Zeitraffer-Video die über 60.000 bisher erschienenen Titelblätter. Was für eine Entwicklung...
thisiscolossal.com, Vimeo


prometheus-Zahlen

1.569.692 Bilder * 90 Datenbanken * 166 Campus- und Institutslizenzen * 8.716 Persönliche Zugänge * 37.804 Bildsammlungen * 584 Öffentliche Bildsammlungen * 3.798 Präsentationen * 7.758 Favoriten * 832 Bilduploads * 33.607 Bildbewertungen * 786 Kommentare * 1.388 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 1.332 Follower bei Twitter * 407 Abonnenten bei Instagram * 88 Follower bei Google+

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 C-Begriffe im Februar

caravaggio (145) – caspar david friedrich (104) – cranach (100) – courbet gustave (95) – codex (87) – corot (66) – caillebotte (54) – courbet (54) – cindy sherman (49) – camille claudel (48)


Call for...

07.04.2017 Call for Submissions „2017 LODLAM Technical Challenge“
07.04.2017 Call for Papers „Creating Historical Knowledge Socially“
10.04.2017 Call for Reviews „Digital Text Collections“
12.04.2017 Call for Papers „RE:TRACE“
12.04.2017 Call for Papers „Museum-iD, issue 21“
14.04.2017 Call for Papers „Projekt,das“
14.04.2017 Call for Speakers „Super-Powered Libraries: innovation, influence, impact“
17.04.2017 Bewerbungsende „TINCON“
18.04.2017 Bewerbungsende „Berliner DH-Preis 2017“
21.04.2017 Call for Proposals „10. Forum Wissenschaftskommunikation“
25.04.2017 Call for Papers „ERPA International Congresses on Education 2017“
28.04.2017 Call for Papers „Between Image and Text“
30.04.2017 Einsendeschluss „L. Fritz Gruber Preis 2016/2017“

02.05.2017 Call for Abstracts „(Art-)History goes digital“
05.05.2017 Call for Applications „Get the Picture. Digital Methods for Visual Research“
07.05.2017 Bewerbungsende "AppArtAward 2017"
08.05.2017 Call for Proposals „Open-Access-Tage 2017“
15.05.2017 Call for Submissions „Re:viewing Digital Technologies and Art History“
15.05.2017 Call for Papers „Digital Art History Issue of the Journal of Interactive...“


Termine

03.-04.04.2017 Digitale Raumdarstellungen, Marburg
03.-04.04.2017 Konferenz zur Kunstvermittlung, Hamburg
03.-07.04.2017 Spring School “Digitale Geschichtswissenschaft”, Paderborn
04.04.2017 Fachtag Location-Based Gaming, Köln
05.04.2017 Geocache – QR-Code – Biparcours: Werkzeuge..., Engelskirchen
05.04.2017 NEMO Webinar: The great revolution of European museums, online
05.-06.04.2017 OER17: The Politics of Open, London
06.04.2017 Workshop für das Landesdigitalisierungsprogramm, Dresden
06.04.2017 Podiumsdiskussion: Jeder ist ein Fotograf? München
08.04.2017 Wikipedia und Hochschule – Podiumsdiskussion und Workshops, Luzern
12.-13.04.2017 CO:OPyright. Challenges and...of Digital Cultural Heritage, Graz
20.-21.04.2017 Sharing is Caring – Hamburg Extension, Hamburg
20.-22.04.2017 10th Experimental Archaeology Conference, Leiden
22.04.2017 Marsch für die Wissenschaft
24.04.2017 Public Domain: Beispiele, Ideen, Perspektiven, Basel
26.04.2017 Gala des Deutschen Computerspielpreises, Berlin

04.05.2017 Die Kunst und das Digitale, Hannover
04.-06.05.2017 Moving Images 2017. Mediality – Multimodality - Materiality..., Kiel
05.-06.05.2017 OERcamp 2017, München
07.-10.05.2017 digital. ökonomisch. relevant. Museen verändern sich!, Berlin
08.05.2017 Archivtag Rheinland-Pfalz / Saarland, Trier
08.-10.05.2017 re:publica 17, Berlin
11.-14.05.2017 Digital Reconstructions: Italian Buildings and..., Kalamazoo
12.-13.05.2017 OERcamp 2017, Köln
15.-16.05.2017 museums and the internet - MAI-Tagung, Bonn
18.-19.05.2017 XV. Konferenz Kultur und Informatik, Berlin
19.-21.05.2017 Wikimedia Hackathon 2017, Wien
21.05.2017 Internationaler Museumstag: Spurensuche...
23.05.2017 Blühende Lernwelten – bunt und medial, Köln
24.05.2017 Meta. Exploring Digital Creativity, Düsseldorf
30.05.-02.06.2017 Bibliothekartag. Medien – Menschen – Märkte, Frankfurt am Main
31.05.-02.06.2017 Society through the Lens of the Digital, Hannover


prometheus-Bildserie

"Forum Romanum. Mittelpunkt im antiken Rom"



prometheus-bildarchiv.de