Newsletter 2016 / 10



Objektorientierung

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
prometheus-bildarchiv.de


Liebe Abonnenten, liebe Abonnentinnen,

wir wünschen Ihnen schöne Pfingsttage und allen, die in der kommenden Woche schul- oder vorlesungsfrei haben, eine gute Zeit ohne den festen Terminplan in Schule oder Universität.

Herzliche Grüße,
Ihr
prometheus-Team


... aus dem Bildarchiv

Abbildungen und Objekte

Der überwiegende Teil der in prometheus eingebundenen Datenbanken hat eine "flache" Struktur: Es gibt pro Abbildung genau einen Datensatz. Liegen mehrere Ansichten vor, wie etwa von dreidimensionalen Objekten oder bei Serien, werden die Metadaten häufig dupliziert. In prometheus wird (daher) auch jede Abbildung mit den Metadaten separat indexiert. Es gibt jedoch einige Datenbanken, die ihre Daten (mittlerweile) als Objekte ablegen und die dazugehörigen Abbildungen mit den jeweiligen Datensätzen verknüpfen. Deshalb speichern wir ab jetzt zusätzlich die Objekt-ID und können die Abbildungen auch innerhalb von prometheus zu Objekten verknüpfen. Exemplarisch ist bislang erst eine Datenbank, und zwar DadaWeb vom Kunsthistorischen Institut der Universität zu Köln, auf diese Weise eingebunden, aber es werden weitere Bilddatenbanken folgen. Wenn also weitere Ansichten eines Objekts vorliegen, gibt es an dem Datensatz den Link zu allen Ansichten dieses Objekts (in der Listenansicht). Das geht wie gesagt nur, wenn die Information in der Datenbank vorliegt, und es funktioniert (noch) nicht datenbankübergreifend. Die automatische Zusammenführung von Datensätzen versuchen wir in dem Projekt, über das wir im letzten Newsletter berichteten, zu lösen.


Digitale Bilderwelten

Historische Karten

Sie sind schier unerschöpfliche Quellen für verschiedene Forschungsrichtungen und sie sind dazu sehr häufig auch einfach nur cool, wie Nick Stockton im WIRED feststellt. Er meint historische Karten, und im Besonderen meint er die historischen Karten des David Rumsey Map Centers an der Stanford University. Eine Sammlung, die auch per Internet zugänglich ist. Für die Wissenschaftsjournalistin Betsy Mason und ihren Kollegen Greg Miller sind es Quellen spannender Geschichten, die sie auch online erzählen.

Französische Museumsobjekte

Über ein gemeinsames Internet-Portal ermöglichen 14 Pariser Museen momentan rund 185.000 digitalisierte Objekte aus ihren unterschiedlichen Museumssammlungen online zu betrachten und zu entdecken. Eine englische Version ist geplant.
deutschlandfunk.de, parismuseescollections.paris.fr

Siegener Museumssammlung

Anlässlich des 15. Geburtstages bietet das Museum für Gegenwartskunst in Siegen seine digital erfassten Ausstellungsbestände auch online an. Die Künstlerliste reicht von B – W, von Francis Bacon über Maria Lassnig und Bridget Riley bis zu Fritz Winter.
mgk-siegen.de

Gezeichnete VR

Neueste Virtual-Reality-Technik verbunden mit Handzeichnungen der Lady Chapel in der Kathedrale von Ely bietet der Künstler Felix Faire mit der App Sanctum.
thecreatorsproject.vice.com, iTunes


Digitale Forschung

Visualisierung von Bewegung

Bewegungsdaten einzelner Personen werden in dem studentischen Forschungsprojekt „Shifted Map“ (Fachhochschule Potsdam) durch ein dynamisches Netzwerk aus Kartenausschnitten visualisiert. Die Visualisierungen zeigen einzigartige Bewegungsmuster basierend auf der räumlichen oder zeitlichen Länge der Bewegungen oder der Bewegungsfrequenz zwischen Orten.
shifted-maps.com

Altertumswissen

Es geht weiter beim altertumswissenschaftlichen Fachportal „Propylaeum“. Die Universitätsbibliothek Heidelberg und die Bayerische Staatsbibliothek München bauen es für die altertumswissenschaftliche Fachcommunity im Rahmen des neuen DFG-Programms “Fachinformationsdienste für die Wissenschaft” aus und haben dafür zunächst einmal aufgeräumt.
ub.blog.uni-heidelberg.de

Expertenwissen

Das Digital Art History Lab der Frick Collection stellt im Netz digitale Werkzeuge und Daten für die Kunstgeschichte zusammen und bietet Unterstützung beim Einsatz neuer Methoden. Dazu gehört die DAHL Zotero-Bibliothek, die laufend aktualisiert wird.
frick.org

Bürgerwissen

Auf dem neuen Blog „Crowdsourcing“ sammelt die ETH-Bibliothek in Zürich im Rahmen ihrer Crowdsourcing-Aktivitäten Informationen aus der Öffentlichkeit zu nicht identifizierten Bildern. Darüber hinaus werden Erfolgsgeschichten und Geschichten hinter den Bildern veröffentlicht.
blogs.ethz.ch


Digitale Lehre

Online abstimmen

Klicker ist ein frei zugängliches Instant-Class-Response-System, entwickelt von der Universität Zürich. Es ermöglicht einfache Umfragen und liefert direkt die Auswertungen.
klicker.uzh.ch

Wikipedia einsetzen

Jan Hodel, Dozent für Geschichte und Geschichtsdidaktik an der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz, bietet einen konkreten Vorschlag für den Umgang mit Wikipedia im Geschichtsunterricht. Im Mittelpunkt steht das „Sieben-Schritt-Konzept“ beziehungsweise die Nutzung der Hyperlink-Struktur von Wikipedia zur Erstellung von „narrativen Ketten“.
dwgd.hypotheses.org

Kunstgeschichte erfahren

Digitale Entwicklungen ändern den Zugang zu Kunstgeschichte, auch in der Lehre. Education Week bietet online drei Beiträge, die sich mit einigen Veränderungen auseinandersetzen: ‚Tech Tools, Image Libraries Transforming Art History Classes‘, ‚New AP Art History Curriculum Opens Doors to World‘ und ‚Art Museum Woos Younger Generation Via Snapchat, Instagram‘.
edweek.org

Van Gogh entdecken

Das Van Gogh Museum bietet auf seiner Website Lehrmaterialien zum Download an. Zur Graphic Novel ‚Vincent van Gogh: An Artist’s Struggle‘ oder eine technische Sicht auf die Werke Van Goghs in drei Sprachen und zu den Briefen des Künstlers zusätzlich in deutscher Sprache.
vangoghmuseum.nl


Digitaler Remix

Musikvideo in Meisterwerken

„Smile Mona Lisa“ hat er schon 2013 als Single veröffentlicht. Jetzt singt will.i.am mit Nicole Scherzinger im Louvre und die Kunstwerke wirken sehr lebendig.
spin.com


prometheus-Zahlen

1.524.678 Bilder * 88 Datenbanken * 159 Campus- und Institutslizenzen * 9.444 Persönliche Zugänge * 35.780 Bildsammlungen * 512 Öffentliche Bildsammlungen * 3.635 Präsentationen * 5.695 Favoriten * 622 Bilduploads * 30.923 Bildbewertungen * 690 Kommentare * 1.264 „Gefällt-Mir“-Angaben bei Facebook * 1.157 Follower bei Twitter * 233 Abonnenten bei Instagram * 89 Follower bei Google+

prometheus-Suchbegriffe

Top 10 im April

picasso (643) – rembrandt (490) – dürer (442) – rom (437) – goya (426) – caspar david friedrich (390) – otto dix (383) - berlin (380) – paul klee (350) – paris (346)


Call for...

15.05.2016 Call for Papers „34. Deutscher Kunsthistorikertag“
15.05.2016 Call for Papers „Classical Philology goes digital...“
23.05.2016 Einreichung „AppArtAward 2016“
27.05.2016 Call for Abstracts „Publikation der AG Digitale Rekonstruktion des DHd e.V.“
29.05.2016 Call for Papers „Internationales Symposium Kulturvermittlung 2017“
30.05.2016 Call for Applications „Symposium: Art History in Digital Dimensions“

01.06.2016 Anmeldungsende „Summer School Digitale Edition“
05.06.2016 Call for Applications „Kulturen & Technologien" ...Sommeruniversität...“
06.06.2016 Call for Papers „Implementierung komplexer E-Learning Anwendungen...“
10.06.2016 Call for Papers „Digitaler Raum – digitale Zeit“
12.06.2016 Bewerbungsschluss „Dresden Summer School 2016. Orte der Politik?...“
12.06.2016 Call for Papers „Re-Use of Digital Data“
15.06.2016 Bewerbungsschluss „Once you lose that sense of wonder...“
15.06.2016 Call for Papers „14th Image and Research International Conference“
30.06.2016 Call for Papers „Zündfunk Netzkongress 2016“


Termine

19.05.2016 Der Lizenzhinweisgenerator, Berlin
19.05.2016 Von der Universitätssammlung zur digitalen Präsentation, Wien
19.-20.05.2016 DGI-Konferenz 2016. Erfahrung reloaded..., Frankfurt a.M.
19.-20.05.2016 Rethinking Pictures: A Transatlantic Dialogue, Paris
19.-21.05.2016 Symposium „Biographien & die Produktion von Raum - ...“, Stuttgart
20.05.2016 Workshop „e-Journals – ... im Open Access“, Wien
20.05.2016 GDM16 – Corporate History und die digitale Revolution, Eichstätt
22.05.2016 Internationaler Museumstag #paintmuseum
23.05.2016 NEW HORIZONS FOR CULTURAL HERITAGE, Brüssel
26.05.2016 Digitalisierung ist der Anfang - Langzeitverfügbarkeit ist für..., Berlin
26.-29.05.2016 KSK: Breitengrade entdecken, erforschen, erleben, Kassel
29.-30.05.2016 Conference on Digitisation of Cultural Heritage, Amsterdam
30.-31.05.2016 MAI-Tagung, Hamburg

01.06.2016 New digital tools and techniques for Cultural Heritage..., Webinar
01.-03.06.2016 Kultursymposium „teilen und tauschen“, Weimar
02.06.2016 Digitale Editionen - Das Neuste vom Neusten, Köln
04.-05.06.2016 XML London 2016, London
07.06.2016 Preisverleihung Berliner DH-Preis 2016, Berlin
07.-09.06.2016 20th International Conference on Electronic Publishing, Göttingen
09.06.2016 Netzwerkanalyse als Methode der Digital Humanities, Köln
09.06.2016 Tweetevent #archivesrock zum Internationalen Archivtag 2016, Twitter
09.-10.06.2016 2. Heidelberger cranach.talk, Heidelberg
09.-11.06.2016 Collecting and Conserving Performance Art, Wolfsburg
10.-11.06.2016 Die vermessen(d)e Bildung: Möglichkeiten und Risiken..., Darmstadt
14.06.2016 NESTOR – Praktikertag 2016, Dresden
14.-16.06.2016 WissKom 2016, Jülich
16.06.2016 Bild, Beschreibung, (Meta)Text, Köln
16.-18.06.2016 Dokumentation ohne Grenzen - Sammlungen interdisziplinär..., Görlitz
23.-25.06.2016 3. Schweizerischer Kongress für Kunstgeschichte, Basel

01.-02.07.2016 2nd Swiss Open Cultural Data Hackathon, Basel
03.-09.07.2016 ICOM Milano 2016, Mailand


prometheus-Bildserie

"Gründungsmythos Athens. Masterplan für den Wiederaufbau"



prometheus-bildarchiv.de